Australische Regierung fördert Blockchain-Projekt für nachhaltigen Zucker

Australische Regierung fördert Blockchain-Projekt für nachhaltigen Zucker

Wie in dieser Woche verkündet, fördert die australische Regierung ein Blockchain-Projekt für den nachhaltigen Anbau von Zucker. Dieses soll die Lieferketten der Zuckerrohrimporte in das Land absichern und so Herkunft und nachhaltige Produktion garantieren. Australien gehört zu den größten Zuckerproduzenten und ist zweitwichtigster Exporteur des süßen Gutes weltweit. Mit dem Projekt will man der steigenden Nachfrage nach nachhaltigem Zucker besonders aus den Reihen der Getränkeindustrie begegnen.

Produktivität, Nachhaltigkeit und Profitabilität – das sind die Säulen, auf die das Sustainable Sugar Project die australische Zuckerproduktion für die Zukunft stellen will. Helfen soll dabei künftig eine Blockchain-Lösung. So will das Projekt im Rahmen seiner Innovationskampagne Smartcane Best Management Practice (BMP) künftig die Lieferketten der Zuckerproduktion des Südkontinents mithilfe einer Blockchain absichern. Dabei sollen Herkunft und Produktionsweisen auf sichere Füße gestellt werden.

Unterstützt wird das Projekt dabei von der australischen Regierung. So erhält die Initiative, angeführt vom regionalen Agrarverband Queensland Cane Growers Organization (‚Canegrowers‘), nun eine Finanzspritze von rund 1,7 Millionen US-Dollar aus der australischen Staatskasse. Dies berichtet Foodnavigator-Asia in dieser Woche.

„Das Sustainable Sugar Project zielt darauf, […] Transparenz im Markt für nachhaltig produzierten Zucker zu entwickeln. Indem wir uns bei Smartcane BMP beteiligen und die Blockchain nutzen, will Canegrowers nicht nur Herkunftsgarantien sichern, sondern den Marktzugang vergrößern und gegenüber Produzenten und Kunden größere Werthaftigkeit bieten.“

Mit dem Vorhaben wolle man vor allem das Vertrauen der Kunden steigern, beschreibt eine Sprecherin des Verbandes aus Queensland den Einsatz der Blockchain. In dem australischen Bundesstaat werden 95 Prozent des australischen Zuckers produziert.

 „Die [Blockchain-]Technologie schafft Sicherheit für die Nachhaltigkeit unseres Zuckers. Indem sichergestellt ist, dass Bauern nachhaltig produzieren, können diese Spitzenpreise erzielen“,

unterstreicht Landwirtschaftsminister David Littleproud die Motivation hinter der Förderung.

Nachfrage nach nachhaltigem Zucker steigt

Mit jährlichen Handelseinnahmen von knapp zwei Milliarden US-Dollar und einer Ausfuhrquote von bis zu 85 Prozent ist Australien nicht nur einer der größten Zuckerproduzenten der Welt, sondern hinter Brasilien der zweitwichtigste Exporteur des süßen Gutes.

Weltweit steigt die Nachfrage nach nachhaltig angebautem Zucker derzeit besonders aus den Reihen der Getränkeindustrie. Während etwa Coca-Cola seinen Zuckerbedarf bis 2020 gänzlich aus nachhaltigen Quellen decken will, will das Landwirtschaftsministerium diese Lücke mit der Förderung des Sustainable Sugar Project nun schließen.

„Weil die Nachfrage gegenüber nachhaltig produzierten Lebensmitteln steigt, wird dieses Projekt helfen, Exporte zu steigern und bessere Marktzugänge zu schaffen“,

erklärt Minister Littleproud.

Blockchain auf Vormarsch Down Under

Derweil befindet sich die Blockchain-Technologie in Down Under nicht nur im Buche der Behörden auf dem Vormarsch. Während die Regierung in Canberra bereits seit dem vergangenen Jahr diverse Gesetzeslücken anzupassen sucht und Blockchain-Projekte etwa im Energiesektor fördert, verkündete die australische Commonwealth Bank (CBA) vergangene Woche das Glücken eines bisherigen Meilensteins. So gelang es der Bank auf Grundlage einer Ethereum-Blockchain 17 Tonnen Mandeln aus dem australischen Victoria nach Hamburg zu verschiffen.

Außerdem besiegelte die Regierung eine gemeinsame Partnerschaft mit dem Softwaregiganten IBM. Mithilfe von 740 Millionen US-Dollar aus dem australischen Haushalt soll dieser nun die Möglichkeiten der Blockchain-Nutzung im Bereich der Datensicherheit erforschen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

MasterCard und R3 entwickeln Blockchain-Zahlungssystem
MasterCard und R3 entwickeln Blockchain-Zahlungssystem
Blockchain

Der Kreditkartenriese MasterCard möchte im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr für frischen Wind sorgen. Dafür ging der Konzern nun eine Kooperation mit R3, den Entwicklern von Corda, ein.

Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen
Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen
Blockchain

Die spanische Provinz Katalonien will mit IdentiCAT eine eigene digitale Identitätslösung für seine Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Es soll dabei nicht um staatliche Kontrolle, sondern um mehr Selbstbestimmung und Privatsphäre auf Seiten der Katalanen gehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: