Australien: Den Haushalt mit Bitcoin unterstützen

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Haushalt

Quelle: © magele-picture - Fotolia.com

Teilen
BTC35,501.00 $ -2.18%

Der australische Bitcoin-Zahlungsabwickler Living Room of Satoshi (LRS) erreichte jetzt ein Zahlungsvolumen von 5 Millionen US-Dollar, nachdem Gesetzeshürden den Dienstleister jahrelang zurückgehalten haben.

Wie Business Insider berichtete, erreichte das im Mai 2014 gegründete Startup kürzlich diesen Meilenstein. Die Idee hinter dem Service ist, dass die Nutzer einfache Haushaltsrechnungen mit Bitcoin zahlen können.

“Wir haben nun über 5 Millionen Dollar an Rechnungen aus der realen Welt mit Bitcoin gezahlt”

“Als erste wirklich internationale, dezentralisierte Peer-to-Peer Währung bietet sich Bitcoin perfekt für die Bezahlung von Rechnungen in Australien an”, erklärte CEO Daniel Alexiuc in seiner Veröffentlichung.

“Es eröffnet außerdem ganz neue Möglichkeiten, so können Eltern im Ausland ihre Kinder unterstützen, die in Australien studieren, indem sie ein paar der Rechnungen bezahlen.”

Ein millionenschwerer Umsatz ist eine interessante Entwicklung. Die Kryptowährungs-Szene hatte in den letzten Jahren nämlich vermehrt mit Unstimmigkeiten im Gesetz zu kämpfen.

Wachsende Akzeptanz

Australien sah sich in den letzten Jahren etwas zwiegespalten gegenüber der Besteuerung von Kryptowährungen. Manche Unternehmen und Trader hatten sogar mit doppelter Versteuerung zu kämpfen.

kryptokompass

Bitcoin-Rekordfahrt: So einfach kannst du investieren!

6 Bitcoin-Wertpapiere die in das gewohnte Depot gehören

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Da nun aber auch größere Banken in Blockchain-Studien involviert werden, wächst die Zuversicht des Endverbrauchers und auch Alexiuc ist optimistisch.

“Bitcoin erfährt seit 2017 ein starkes Wachstum, da es mit keinem anderen Asset korreliert”, erklärte er.

“Als Investment scheint es durch keine Währungsschwankung und kein Edelmetall beeinflusst zu werden. Aktienmärkte, bestimmte Industrien und Regierungen haben keinen Einfluss. Dies macht es attraktiv für Hedge Fund Manager und Individuen die ihren Wohlstand etwas absichern wollen.”

Im letzten Monat erklärte der Mitgründer von Atlassian, Mike Cannon-Brookes, dass er Bitcoins schon lange hält. Seine “Wette” scheint sich nun “gut auszuzahlen”.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von William Suberg via cointelegraph


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY