Bitcoin: Auktion von 144.000 Silk Road BTC erfolgt in Etappen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: © Andrey Popov, Fotolia

BTC10,432.18 $ -4.94%

Der US Marshal Service (USMS) hat bekannt gegeben die insgesamt 144.000 beschlagnahmten Bitcoins über die nächsten Monate hinweg in verschiedene Auktionen zu versteigern. Der USMS will verhindern, dass der Bitcoin Markt zu sehr von einer einmaligen Auktion beeinflusst wird.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Der USMS hat am 17. November die Auktion von „nur“ 50.000 BTC bekannt gegeben. Die Bitcoins gehörten zuvor dem Onlineschwarzmarkt Besitzer und dem Kopf von Silk Road Ross Ulbricht. Die Deadline der derzeit laufenden Auktion wurde auf den 01. Dezember festgelegt, bis dahin müssen alle Interessenten ihre Gebote abgegeben haben.

Der USMS Sprecher Lynzey Donahue gab in einem Interview mit CoinDesk bekannt, dass der USMS in den kommenden Monaten weitere Auktionen für die übrigen Bitcoins plant, genau Termine gäbe es bisher jedoch noch nicht.


Donahue:

“Wir wollen eine Überflutung des Marktes mit zu vielen Bitcoins zu jedem Zeitpunkt vermeiden.”

Die Agentur lies verlauten, dass der Verlauf der gleiche wie bei der Auktion der 30.000 Bitcoins im Juli sein wird. Damals gingen alle Bitcoins an Draper Fisher Partner und Bitcoin Investor Tim Draper. Anders als bei der vorherigen Auktion wurden die Bitcoins direkt von Silk Road Servern beschlagnahmt und nicht von Ulbricht selbst.

Der USMS wies darauf hin, dass die Preisschwankungen der letzten Monate keinen Einfluss auf die Entscheidungsfindung hatten. Der Bitcoin Preis ist seit der ersten Auktion im Juli von 650 USD auf derzeit 384 USD gefallen.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk

Image Source: Fotolia


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany