Auftakt zur Blockchain-Konferenz 2019

Quelle: shutterstock

Auftakt zur Blockchain-Konferenz 2019

Mit der Blockchain Konferenz 2019 findet in München die erste ihrer Art statt. Sie zeigt das Potential der Technologie, vor allem im Hinblick auf Unternehmen. Die Auftaktveranstaltung ist am 16. Oktober 2018 in München. Unter der Dachmarke BlockBeats ist die Blockchain-Konferenz ab 2019 für ein breiteres Publikum in Planung.

Im Rahmen des digitalen Wandels bieten Blockchain-Technologien heutzutage neue unbegrenzte Geschäftsmöglichkeiten, Geschäftsmodelle und Einsparungen. Das Wirtschaftsleben wird dadurch zunehmend beeinflusst, weshalb es umso wichtiger ist, sich mit dieser neuen Thematik zu beschäftigen. Die BlockBeats-Konferenz findet für Partner und Sponsoren am 16. Oktober 2018 im The Lovelace München statt. Hier bekommen die geladenen Gäste die Chance, aktiv bei der Etablierung Münchens als Blockchain Hub mitzuwirken. Vertreter der Ludwig-Maximilian-Universität, der Stadt München sowie führender Industrie- und Beratungsunternehmen kommen zur ersten Auftaktveranstaltung im Vorfeld der Konferenz zusammen.

Das Partner-Event wird von Georg Eisenreich, dem Bayerischen Staatsminister für Digitales, Medien und Europa eröffnet. Den Einstieg ins Thema bietet Florian Glatz, Präsident des Blockchain Bundesverbandes e.V., der die Bedeutung der Blockchain für den Standort Deutschland thematisiert. Danach folgt Dr. Phillip Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers, mit einem Blockchain-Realitätscheck. Zum Schluss gibt Prof. Dr. Benjamin Kirschbaum einen Einblick zur Blockchain-Regulierung und Steuer in Deutschland. Die Veranstaltung endet mit einem Get-Together, bei dem diskutiert und Fragen geklärt werden können.

Sind deutsche Unternehmen bereit für die Blockchain?

Unter der Dachmarke BlockBeats werden im kommenden Jahr internationale Top-Sprecher sowie Vertreter globaler Player nach München geholt. Denn der Finanz-, Medien- und Industriestandort München bietet aktuell noch keine eigene Fachkonferenz, bei der es um die Schlüssel-Technologie Blockchain geht. Zeit das zu ändern: 2019 findet die Konferenz für Visionäre, Investoren, Start-ups, Studenten, Finanzinstitutionen und Unternehmen statt. Präsentiert werden anspruchsvolle Technologien und Produkte sowie Anwendungen, die bereits auf dem Markt etabliert werden konnten. Hier erhalten Einsteiger sowie Branchen-Experten die Möglichkeit, sich über neue Trends und Entwicklungen aus der Blockchain- und DLT-Branche auszutauschen.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz. Die Tochtergesellschaft der Swisscom kann heute dank CoInnovation erste sichtbare Erfolge nachweisen. Im ersten Jahr lieferte die Swisscom Blockchain-Technologie und -Beratung rund um Distributed Ledger, Blockchain oder Tokenization Services an zahlreiche Unternehmen. Im Fokus der Branchen stehen Banken und Versicherungen sowie die Pharma- und Logistikbranche. Der Kern des Blockchain-Teams besteht aus Fachleuten renommierter Beratungsunternehmen wie EY, Deloitte und Accenture sowie aus IT-Spezialisten aus dem Blockchain-Bereich.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018 – ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

Angesagt

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

WhatsApp plant Einführung von Digitalzahlungen in Indonesien
Tech

Facebook-Tochter WhatsApp führt Gespräche mit indonesischen Finanzfirmen und IT-Unternehmen. Dabei geht es um die Lancierung eines digitalen Bezahldienstes im Land. Als größte Volkswirtschaft in Südostasien ist Indonesien für Facebook von großer Bedeutung. Der Dienst sollte eigentlich bereits 2019 starten, verzögert sich aber wegen Lizensierungsschwierigkeiten in Indien.

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Kursanalyse

Die Top-3-Coins können erneut die Chance nicht nutzen, die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Ein neues Jahreshoch bleibt wieder einmal aus.

eCash-Legende David Chaum will mit „Praxxis“ Satoshi Nakamotos Vision Realität werden lassen
Altcoins

Der eCash-Pionier David Chaum deutet an, mit Praxxis die Quadratur des Kreises geschafft zu haben: ein konsensbasiertes Netzwerk, das ohne den Energiehunger von Proof-of-Work und ohne die Zentralisierungsgefahr von Proof of Stake auskommt. Dabei soll Praxxis dezentral, hochskalierbar und diskret sein.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: