Auf die Finger geschaut: Jeff Horowitz ist neuer CCO bei Coinbase

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Portrait of a businessman wearing a suit and standing with crossed arms. His head is a CCTV camera. Concept of surveillance and monitoring. A concrete wall background. Mock up via shutterstock

BTC10,418.62 $ -0.10%

Jeff Horowitz ist neuer Chief Compliance Officer (CCO) bei Coinbase. Damit ist er künftig vor allem für regulatorische Fragen zuständig. Die Börse, auf der Bitcoin, Ether & Co. gehandelt werden können, macht sich damit offenbar für eine Zukunft bereit, in der Behörden wie die SEC das regulatorische Korsett für den Handel mit Kryptowährungen enger schnüren. 

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Während der Bitcoin-Kurs weiter auf Tauchgang geht, holt sich die US-amerikanische Kryptobörse Coinbase Verstärkung ins Boot. Jeff Horowitz ist nun Chief Compliance Officer (CCO). Damit kümmert er sich vor allem um vertragliche und rechtliche Fragen rund um die Handelsplattform für Kryptowährungen.

Jeff Horowitz hat Erfahrung in seinem Gebiet. Als Chief Compliance Officer (CCO) sammelte er bereits bei der Bank-of-New-York-Tochter Mellon Pershing in den USA über sechs Jahre Berufserfahrung. Somit scheint er für die Fragen nach regulatorischer Überwachung bestens geeignet zu sein. Entsprechend verkündete Coinbase auf ihrem Blog:

„Während Coinbase genauso wie das gesamte Ökosystem rund um Kryptowährungen wächst, wird die Einhaltung der Vorschriften in allen Ländern weltweit entscheidend sein. Jeff kann auf die Grundlagen von Mike Lempres, unserem Chief Legal and Risk Officer aufbauen, der sich nun ausschließlich auf die Leitung unserer Regierungsbeziehungen konzentrieren wird.“

Außer Bitcoin, Bitcoin Cash, Ether und Litecoin weitere Altcoins geplant


Momentan kann man auf der Börse die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin handeln. Um das Geschäft auszuweiten, verkündete die Börse unterdessen, dass sie künftig die Listung um Cardano (ADA), Basic Attention Token (BAT), Stellar (Lumens), ZCash und 0x erweitern wolle. Daraufhin reagierten die Altcoins prompt mit einem Kursanstieg.

Coinbase wurde am 1. Juni 2012 gegründet. Anschließend sammelte die Börse in einer Finanzierungsrunde im Jahr 2013 ein Wagniskapital von 25 Millionen US-Dollar von Andreessen Horowitz ein, der nicht mit dem neuen Coinbase-CCO zu verwechseln ist. Coinbase war außerdem die erste Handelsplattform in den USA, die eine staatliche Zulassung durch die Behörden erhalten hatte.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany