Auf Bitcoin Cash basierende Plattform will Patreon Konkurrenz machen

Quelle: Shutterstock: Homepage of Bitcoin Cash cryptocurrency BCH

Auf Bitcoin Cash basierende Plattform will Patreon Konkurrenz machen

Vor einigen Tagen hat ein Team aus Developern angekündigt, dass sie eine auf Bitcoin Cash basierende Version von Patreon aufbauen werden. Das Projekt heißt Bitreon und hat bereits sein Softcap von 10 BCH erreicht.

Was ist Patreon?

Patreon bietet Influencern, Künstlern und Content-Creators die Möglichkeit, eine Community aufzubauen. Diese geht über die Follower oder Abonnenten eines sozialen Mediums hinaus. Bisher bietet Patreon dies für Facebook, Twitter und YouTube an. Die sogenannten Patrons unterstützen dabei einen Content-Creator durch regelmäßige Zahlungen. Wobei Höhe und Zahlungsart dabei selbst festgelegt werden können. Patrons haben dadurch das Privileg, engeren Kontakt zum Influencer zu pflegen und direktes Feedback zu geben. Sie können über Themen und Projekte auch mitbestimmen und haben Zugang zu exklusiven Inhalten. Patreon erhielt einen starken Zulauf, als YouTube, Facebook und Twitter damit begannen, Inhalte zu entmonetarisieren, zu zensieren und Accounts zu löschen. Mittlerweile hat auch Patreon schon Inhalte zensiert. Umstrittene Accounts werden von der Seite gelöscht.

Weitere mögliche Vorteile von Bitreon

Ein wichtiger Grund für die Gründung von Bitreon ist die Tatsache, dass Patreon keine Kryptowährungen akzeptiert. Dies hat steuerliche Gründe, die mit der IRS-Behörde (Internal Revenue Service) zusammenhängen. Da das Projekt in Polen und in der Türkei ansässig ist, wo es keine entsprechende Regulierung gibt, ist dies bisher kein Thema für Bitreon. Hier könnte eine mögliche Schwachstelle des Projektes liegen, denn Regulierungen können durchaus noch folgen. Wie das Team in der Reddit-Diskussion offen erklärt, wird es aus “ideologischen Gründen” ausschließlich Bitcoin Cash akzeptieren. Zudem wird versprochen, dass die Gebühren auf Bitreon gleichbleibend niedrig sein werden. Erhöhung der Gebühren und Änderung des Gebührenmodells hatten bei Patreon in der Vergangenheit für viel Ärger gesorgt. Wie profitabel dies sein wird, ist fraglich. Pro investiertem BCH wird den Investoren eine Beteiligung von einem Prozent versprochen. Derzeit hat das Projekt mit 49 BCH etwa die Hälfte des Hardcaps von 100 BCH gesammelt. Dabei soll das Minimum-Viable-Product schon am 1. August starten und der Release der 2.0 Version ist für den 1. Januar 2019 geplant.

Lies auch:  Altcoin-Marktanalyse KW50 – Eine Geschichte von zwei Bitcoin-Forks

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop


Anzeige

Ähnliche Artikel

Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
Altcoins

Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

Der EOS-Kurs startet durch – Was steckt hinter dem Micro-Bull-Run?
Der EOS-Kurs startet durch – Was steckt hinter dem Micro-Bull-Run?
Altcoins

Der chinesische Ethereum-Konkurrent EOS vollzieht aktuell eine veritable Kursrallye. Mit einem Tagesplus von über 20 Prozent konnte der EOS-Kurs unter den Top-10-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung die stärksten Zuwächse verbuchen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    Angesagt

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.