ASKfm-Tokenisierung: 215 Millionen Nutzer

ASKfm-Tokenisierung: 215 Millionen Nutzer

ASKfm – das größte Q & A Social Network der Welt – kündigt seine ICO mit einem internen Token ASKT an. Es ist der Schritt vorwärts zur Schaffung einer dezentralisierten Wirtschaft durch die Tokenisierung sozialer Interaktionen, wie das ASKfm 2.0-Team zeigt.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Das neue Blockchain-basierte Netzwerk wird Token-Anreize für die Teilnehmer bereitstellen. Es wird Nutzern helfen, direkt für die von ihnen erstellten Inhalte (Antworten) belohnt zu werden und zu Influencern zu werden, indem sie ihr Expertenniveau und ihre Antwortrate schrittweise erhöhen.

ASKfm ist eine Q & A (Frage/Antwort) Social Network mit 215 Millionen registrierten Nutzern in mehr als 168 Ländern und 49 Sprachen.

Ab dem Zeitpunkt, an dem die Token in Umlauf kommen, kann jeder Benutzer, der ASKT besitzt, an der Schaffung einer selbsttragenden Wissensökonomie teilnehmen.

Deine Antwort ist ein Asset

Jeder ASKT-Inhaber kann eine Frage stellen und eine bestimmte Menge an Token bieten. Der Benutzer, der gefragt wird, beantwortet entweder die Frage oder lehnt ab. Richtigkeit und Genauigkeit der Antwort werden von unabhängigen Moderatoren bestätigt. Daher hat jeder Teilnehmer Vorteile: für eine saftige Frage, eine nützliche Antwort oder Bestätigungen. Abgesehen von dem idealen Schema “Frage – Antwort – Belohnung” kann der Prozess eine Menge zufälliger Fälle umfassen, die auch durch Algorithmen und Anreize unterstützt werden. Der Punkt ist, Benutzer werden, unabhängig von Werbeeinnahmen, für den Inhalt belohnt, den sie erstellen.

“Wir richten unsere hochbelastete Blockchain-Q & A-Plattform ein – deshalb führen wir ein neues Kryptowährungs-Token nicht aus freien Stücken ein, sondern aus konzeptioneller Notwendigkeit heraus. Die Blockchain öffnet den Weg zu demokratischen Umgebungen, zu selbstregulierenden Wirtschaftsmodellen, die durch Marktgesetze und -mechanismen reguliert werden “,

sagt CEO ASKfm 2.0 Maxym Tsaryk.

Pre-Sale und Main-Sale sind noch nicht bestätigt, ASKfm führt derzeit noch einen Private Sale durch. 50% der 2 000 000 000 Token werden den Anlegern und potenziellen Nutzern während der ICO zum ursprünglichen Preis von 0,1 USD pro 1 ASKT angeboten. Diejenigen, die an Token interessiert sind, werden in der Lage sein, mehr über den Release-Zeitplan und die Mechanismen der Distribution zu erfahren.

Technisch gesehen ist die Ermutigung der Menschen, das interne Token zu nutzen, ein beispielloser Schritt zur “Tokenisierung” der Gesellschaft. Potenziell sind 215 Millionen Nutzer sozialer Netzwerke acht Mal mehr als die Anzahl der Wallet-Nutzer weltweit (vom 1. Quartal 2015 bis zum 1. Quartal 2018).

Im Moment befindet sich das Projekt, das von einem Team von Anwälten, Direktoren und Beratern aus Großbritannien sowie von hochgradig respektierten Blockchain-Entwicklern aus der Ukraine unterhalten wird, in der Anfangsphase. Desweiteren wird ASKfm 2.0 von einem neuen, margenstarken Geschäftsmodell – Massive Open Online Course Markt mit Gamification-basiertem Lernen – profitieren, ergänzt Maxym Tsaryk.

Mehr Infos auf: askfm.io

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Kryptowährungen und die soziale Frage: Social Impact Investing
Sponsored

Bitcoin, Kryptowährungen, die Blockchain-Industrie und die soziale Frage: Passt das zusammen? Social Impact Investing bietet eine Möglichkeit, um zur gleichen Zeit zu investieren und soziale Projekte zu unterstützen.

Bitcoin & Co.: Sicherer Hafen in Zeiten der Krise
Bitcoin & Co.: Sicherer Hafen in Zeiten der Krise
Sponsored

Wirtschaftsexperten erwarten für das Jahr 2020 eine Rezession der internationalen Ökonomie. In diesem Zusammenhang droht eine Entwertung von US-Dollar, Euro und anderen Fiatwährungen. Bitcoin, Ether, Ripple und sonstige Kryptowährungen können hier einen sicheren Hafen bieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Angesagt

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: