AriseCoin: Bitcoin-Scam-Betreiber zahlen Strafe in Millionenhöhe

Quelle: Shutterstock

AriseCoin: Bitcoin-Scam-Betreiber zahlen Strafe in Millionenhöhe

Als die letzte Boom-Phase von Bitcoin gerade abebbte, begann die SEC verstärkt damit, in der ICO-Szene um sich zu greifen. So fror sie im Januar diesen Jahres vorerst den Geschäftsbetrieb des AriseCoin ein. Am 12.12. gab die Behörde nun die Höhe der Strafe und weitere strafrechtliche Konsequenzen bekannt.

Zu Beginn des Jahres 2018, als die Luft aus der Bitcoin-Blase abermals entwich, waren Scam-Meldungen an beinahe an der Tagesordnung. So auch der ICO mit dem vielversprechenden Namen AriseCoin: Das Unternehmen gab vor, die „erste dezentrale Bank der Welt“ zu sein. Mit einem attraktiven White Paper und Social-Media-Kampagne sammelten die Betreiber insgesamt 600 Millionen US-Dollar ein. Das Problem: Es gab weder eine Genehmigung, noch eine dezentrale Bank. Kurzum: Ein weiterer Scam, der auf der Bitcoin-Welle ritt.

Bitcoin- und Litecoin-Vermögen umgehend eingefroren

So kam es auch, dass die SEC das Vermögen der beiden Betreiber umgehend einfror. Darunter bafanden sich auch Bitcoin- und Litecoin-Einlagen. Nun, knappe 11 Monate später, veröffentlichte die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde am 12. Dezember das Urteil. In einer Pressemitteilung teilte sie mit, dass die beiden Betreiber des ICOs vor dem Bundesgericht zur Zahlung von fast 2,7 Millionen US-Dollar verurteilt worden sind. Ferner dürfen sie nicht mehr „als leitende Angestellte oder Direktoren von Aktiengesellschaften fungieren oder an zukünftigen Angeboten digitaler Wertpapiere“ teilnehmen.

Dementsprechend empört gab sich der Vorsitzende des Fort Worth Regional Office der SEC:

„Rice und Ford haben die Investoren von AriseBank belogen, indem sie das Unternehmen als eine der ersten dezentralen Banken mit einer eigenen Kryptowährung für Kundenprodukte und -dienstleistungen beworben haben. Die […] die digitale Wertpapierbörse werden Rice und Ford daran hindern, einen weiteren Kryptoasset-basierten Betrug zu begehen.“

Ohne die Vorwürfe einzuräumen oder zu bestreiten, akzeptierten die beiden Betreiber Jared Rice und Stanley Ford, 2,5 Millionen US-Dollar Strafe zu zahlen. Insgesamt waren die Betreiber also recht entgegenkommend. So heißt es in der Pressemitteilung weiter:

„Sie [die Betreiber und die SEC] einigten sich auch auf ein lebenslanges Verbot, als leitende Angestellte und Direktoren von Aktiengesellschaften zu fungieren und an digitalen Wertpapierangeboten teilzunehmen, sowie auf ein dauerhaftes Verbot, gegen die Betrugsbekämpfungs- und Registrierungsvorschriften der Wertpapiergesetze des Bundes zu verstoßen.“

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
Regulierung

In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
Krypto

Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Einer kleinen Kryptowährung namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Angesagt

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Anzeige
    ×