Argentinien: Banco Masventas und Bitex bieten Zahlungen in Bitcoin an

Quelle: Athlete running on athletic racetrack. Low section shot of male runner starting the sprint from the starting line with bright sunlight. via shutterstock

Argentinien: Banco Masventas und Bitex bieten Zahlungen in Bitcoin an

Die argentinische Banco Masventas bietet in Kooperation mit Bitex grenzüberschreitende Zahlungen mit Bitcoin an. Damit ist die argentinische Bank eine der ersten Zahlungsdienstleister überhaupt, die Bitcoin verwenden, um den internationalen Zahlungsverkehr zu optimieren.

Das Credo, um nicht nur den Bitcoin-Kurs zu stabilisieren, sondern diesen bestenfalls auch hochzutreiben, ist und bleibt: Verwendet Bitcoin! Denn erst mit der tatsächlichen Verwendung als Option, die über das reine Spekulieren hinausgeht, kann sich die gefürchtete Blasen-Komponente von Bitcoin verringern. Wenn sich also die also die spekulative Nachfrage der transaktionalen anpasst, kann nicht nur der Preis, sondern auch der Wert des Bitcoins steigen. Damit das passieren kann, muss die Adaption der Kryptowährungen weg von den Nischen in den Mainstream getragen werden. Dazu ziehen am besten auch größere Institutionen wie Banken mit.

Und hier geht das südamerikanische Argentinien mit gutem Beispiel voran. Denn dort ist es bei der argentinischen Bank Banco Masventas nun möglich, grenzüberschreitende Zahlungen mit Bitcoin zu tätigen. Dafür schloss sich das Zahlungsinstitut mit dem Unternehmen Bitex zusammen. Gemeinsam werden sie künftig Zahlungen in Bitcoin ermöglichen.

Letztendlich wird hier Bitcoin jedoch lediglich als vermittelnde Instanz genutzt. Das Geld, das grenzüberschreitend weitergeleitet wird, wird durch die Bitcoin-Blockchain von Bank zu Bank geschickt:

„Für den Nutzer ist die Angelegenheit transparent. Sie kommen nicht mit Bitcoin in Kontakt und berühren ihn nicht. Wir sind der Anbieter für sie. Die Nutzer werden die Bank nach einer internationalen Zahlung fragen und die Bank nutzt Bitex als Provider“,

so das Statement von Manuel Beaudroit, Chief Marketing Officer bei Bitex.

Bitex in Südamerika beliebt

Bitex ist eine der beliebtesten Kryptobörsen in Argentinien. Zwar folgt die Börse relativ strengen Know-Your-Customer-Regeln, erfreut sich in Südamerika dennoch einer gewissen Beliebtheit. So nutzt man die Börse außer in Argentinien noch in Brasilien, Mexiko, Chile, Peru und Uruguay.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Blockchain

Letzte Woche kündigte Seagate an, dass sie mit IBM eine Software entwickeln, um die Verbreitung gefälschter Festplatten zu bekämpfen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

Angesagt

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.