Argentinien: Banco Masventas und Bitex bieten Zahlungen in Bitcoin an

Argentinien: Banco Masventas und Bitex bieten Zahlungen in Bitcoin an

Die argentinische Banco Masventas bietet in Kooperation mit Bitex grenzüberschreitende Zahlungen mit Bitcoin an. Damit ist die argentinische Bank eine der ersten Zahlungsdienstleister überhaupt, die Bitcoin verwenden, um den internationalen Zahlungsverkehr zu optimieren.



Das Credo, um nicht nur den Bitcoin-Kurs zu stabilisieren, sondern diesen bestenfalls auch hochzutreiben, ist und bleibt: Verwendet Bitcoin! Denn erst mit der tatsächlichen Verwendung als Option, die über das reine Spekulieren hinausgeht, kann sich die gefürchtete Blasen-Komponente von Bitcoin verringern. Wenn sich also die also die spekulative Nachfrage der transaktionalen anpasst, kann nicht nur der Preis, sondern auch der Wert des Bitcoins steigen. Damit das passieren kann, muss die Adaption der Kryptowährungen weg von den Nischen in den Mainstream getragen werden. Dazu ziehen am besten auch größere Institutionen wie Banken mit.

Und hier geht das südamerikanische Argentinien mit gutem Beispiel voran. Denn dort ist es bei der argentinischen Bank Banco Masventas nun möglich, grenzüberschreitende Zahlungen mit Bitcoin zu tätigen. Dafür schloss sich das Zahlungsinstitut mit dem Unternehmen Bitex zusammen. Gemeinsam werden sie künftig Zahlungen in Bitcoin ermöglichen.

Letztendlich wird hier Bitcoin jedoch lediglich als vermittelnde Instanz genutzt. Das Geld, das grenzüberschreitend weitergeleitet wird, wird durch die Bitcoin-Blockchain von Bank zu Bank geschickt:

„Für den Nutzer ist die Angelegenheit transparent. Sie kommen nicht mit Bitcoin in Kontakt und berühren ihn nicht. Wir sind der Anbieter für sie. Die Nutzer werden die Bank nach einer internationalen Zahlung fragen und die Bank nutzt Bitex als Provider“,

so das Statement von Manuel Beaudroit, Chief Marketing Officer bei Bitex.

Bitex in Südamerika beliebt

Bitex ist eine der beliebtesten Kryptobörsen in Argentinien. Zwar folgt die Börse relativ strengen Know-Your-Customer-Regeln, erfreut sich in Südamerika dennoch einer gewissen Beliebtheit. So nutzt man die Börse außer in Argentinien noch in Brasilien, Mexiko, Chile, Peru und Uruguay.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Ähnliche Artikel

Südkorea: Ein Staat setzt auf die Blockchain

Die südkoreanische Regierung findet bislang keinen einheitlichen Nenner. Erst verbietet sie ihren Beamten den Handel und Besitz von Kryptowährungen. Später untersagt sie ICOs im eigenen Land, will die Investoren aber nicht bestrafen. Jetzt will die Regierung groß in die Forschung von Blockchain-Projekten investieren. Das Ministerium für Information und Kommunikation stärkt mit der Initiative „Blockchain Technology […]

Ein Gewitter erschüttert die Erde: Der Lightning Hackday und das COMINT Network

Die Fulmo GmbH lud zum zweiten Lightning Hackday ein. Bei diesem Barcamp & Hackathon konnte man sich über das Bitcoins Lightning Network austauschen und die Offchain-Skalierung in Aktion erleben. Fast zeitgleich hat das Team hinter dem COMINT Network von TenX am anderen Ende der Welt einen wichtigen Meilenstein erreicht.  Barcamps oder Unkonferenzen sind Events, die […]

Drogen, Waffen, Menschenhandel: Warum Kryptowährungen nicht das Problem sind

Ein führender Beamter des US-amerikanischen Secret Service hat den Kongress dazu aufgefordert, Privacy Coins zu regulieren. Damit will man verhindern, dass anonyme Kryptowährungen wie ZCash, Monero oder ZCoin den Handel mit Drogen, Menschen oder Waffen finanzieren. Von Kain, Abel und klassischer Symptombekämpfung. Verbrechen gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Das fing schon kurz nach der […]

Identität 4.0: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Nachdem geklärt ist, was Identität ist und wie wir sie ins Netz bringen, geht es nun um den Wert unserer digitalen Identität. Heute: Identität 4.0.: Der goldene digitale Fußabdruck – Von Daten und Konzernen. Teil […]