ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling

Quelle: PR/Archos

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling

PRESSEMITTEILUNG - Düsseldorf, 26. September 2018ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform. Die neue ARCHOS-Wallet für Kryptowährungen kommt im Januar 2019 auf den Markt.

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Wir wollen zur Verbreitung und zur Sicherheit von Kryptowährungen beitragen und Nutzern eine schlüsselfertige Lösung bieten, die Informationen liefert sowie sichere und einfache Transaktionen ermöglicht“,

so Loic Poirier, CEO von ARCHOS.

Kryptovermögen – ein neues Phänomen

Virtuelle Währungen werden von vielen noch als abstraktes Thema wahrgenommen und es stellen sich Fragen wie:

  • Wie wird Kryptogeld erworben und wie lässt es sich in andere Währungen wie Euro umtauschen?
  • Wie sind Gebühren für Transaktionen erkennbar?
  • Welche Plattformen empfehlen sich? Was ist zu tun, um sicher zu agieren und Cyber-Angriffe zu vermeiden?
  • Wie wird die Rendite durch Kryptowährungen und Token maximiert?
  • Wie lassen sich alle Transaktionen von einem Portfolio managen und wie kann von zusätzlichen Services profitiert werden?

Das ARCHOS Safe-T Touch bietet dank seiner integrierten Lösung auch Krypto-Anfängern die Möglichkeit, sich sicher mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Das ARCHOS Safe-T Touch ist rundum abgesichert:

Die Wallet wurde gemeinsam mit Prove & Run entwickelt: Sie integriert ein abgesichertes, für die Ausführung von Transaktionen vorgesehenes Segment, das per ProvenCore, dem besonders sicheren Prove & Run TEE, vom Google-Android-Betriebssystem isoliert wird. Der Besitzer identifiziert sich per Fingerabdruck. Das Gerät ist zu keiner Zeit direkt mit dem Internet verbunden, es synchronisiert sich per Bluetooth ausschließlich dann, wenn der Besitzer dies veranlasst.

ARCHOS Safe-T Touch – eine All-in-One-Wallet:

Das Touchscreen-Display der Wallet ermöglicht umfassende Kryptoservices: Auslösen und Empfangen von Transaktionen, Überprüfen von Kontoständen und Kursentwicklungen sowie Handeln von Kryptovermögen.

Ausblick

Der offizielle Launch des ARCHOS Safe-T Touch wird auf der CES 2019 (8. – 11. Januar 2019, Las Vegas, USA) stattfinden.

ARCHOS pusht seine Safe-T Touch Wallet und die integrierte Serviceplattform bei der Kryptocommunity mit Hilfe eines innovativen Rekrutierungsprogramms im Rahmen eines ICOs.

Neuigkeiten über die ARCHOS Safe-T Produktfamilie gibt es auf Telegram in der Gruppe https://t.me/ArchosCrypto.

Die ARCHOS-Wallets gibt es auch im BTC-ECHO-Shop.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz.

IDEN: Erste Bildungsinitiative für Krypto & Schule gestartet
IDEN: Erste Bildungsinitiative für Krypto & Schule gestartet
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG. Mit der Initiative Dezentrale Bildung (IDEN) startet die erste deutsche Bildungsinitiative für private und öffentliche Bildungsträger.

Frankfurt School setzt auf Blockchain: Fälschungssichere Abschlusszeugnisse für Studierende
Frankfurt School setzt auf Blockchain: Fälschungssichere Abschlusszeugnisse für Studierende
Pressemitteilung

Pressemitteilung. Lange Warteschlangen und zehn Euro Gebühren für einen Stempel: Die Authentizitätsprüfung und Beglaubigung eines Zeugnisses kosten Zeit, Geld und Nerven – für den Antragsteller aber auch für Prüfer und Aussteller von Zertifikaten wie Bürgerämter oder Universitäten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.