Ankündigung: EU-Blockchain-Forschungsstelle lädt zur Blockchain-Fragestunde

Ankündigung: EU-Blockchain-Forschungsstelle lädt zur Blockchain-Fragestunde

Die offizielle Forschungsstelle der Europäischen Union zu Blockchain-Technologien, das EU Blockchain Observatory and Forum, lädt zur Fragestunde rund um die Distributed-Ledger-Lösungen. Dabei wird es in der kommenden Woche ein 90-minütiges Ask-Me-Anything für alle interessierten EU-Bürgern geben. Die Organisation will ihnen so die in Medien, Wirtschaft und Politik omnipräsente Technologie näherbringen und über ihre Arbeit aufklären. Die Veranstaltung wird am 18. Juni um 18 Uhr über den YouTube-Kanal der Institution live übertragen.

Die Blockchain ist im Mainstream angekommen. Sie hat es in den aktuellen Koalitionsvertrag geschafft, sie schmückt täglich die Schlagzeilen der Zeitungen weltweit, nahezu jeder große Konzern experimentiert mit ihr. Diskussionen über die „Blockchain Revolution“ als Technologie der Zukunft sind allgegenwärtig.

Während wohl mittlerweile die meisten Menschen schon einmal in der einen oder anderen Form über den Begriff gestolpert sind, wird längst nicht jedem genau klar sein, was sich hinter der Worthülse der Distributed-Ledger-Technologien wirklich verbirgt.

Dies will das EU Blockchain Observatory and Forum, die offizielle Forschungseinrichtung und Beobachtungsstelle der Europäischen Union, nun ändern. Im Rahmen einer 90-minütigen Fragestunde bietet die Organisation allen Interessierten am kommenden Montag, dem 18. Juni, die Chance, ihre Fragen zu stellen. Dabei können sie ihre Anliegen rund um die Technologie live und direkt von den Vertretern des Institutes klären lassen.

Auf der Tagesordnung sollen zunächst grundsätzliche Fragen um die Funktionsweise und Anwendung der Distributed-Ledger-Technologie stehen. Anschließend wirft man einen Blick auf deren zukünftige Potentiale.

Dabei wirbt die Organisation auf ihrer Homepage mit „ausführlichen Erklärungen“ und „interaktiven Diskussionen mit Panel-Teilnehmern“. Diese sollen den Nebel rund um die Technologie und ihre Anwendungsmöglichkeiten lüften.

Interessierte können ihre Fragen ab sofort unter dem Hashtag #AMAblockchain an @EUBlockchain richten. Diese werden dann kommenden Montag ab 18 Uhr live über den YouTube-Kanal der Organisation beantwortet.

EU Blockchain – Europa als Blockchain-Anführer zementieren

Die im Feburar gegründete Blockchain-Beobachtungsstelle hat sich zur Aufgabe gemacht, Innovation und Anwendungsgebiete der Blockchain vor allem im Bereich der Verwaltungsgebiete der Europäischen Union zu erkunden. So heißt es auf deren Website, man ziele darauf, „Europas Position als ein globaler Anführer in der umwälzenden neuen [Blockchain]-Technologie zu zementieren“.

Hauptpartner der vom Europäischen Parlament ins Leben gerufenen Initiative sind das Ethereum-Unternehmen ConsenSys sowie die Universität Southhampton, die Hochschule Luzern, das Knowledge Media Institute sowie das University College London.

Erst im April hatte die Europäische Kommission im Rahmen ihres Digital Day Finanzmittel von insgesamt bis zu 380 Millionen Euro für Blockchain-Projekte in Aussicht gestellt. Als erstes Anwendungsfeld loteten die Vertreter der Mitgliedsstaaten in diesem Zuge Blockchain-Lösungen gemeinsamer grenzübergreifender Informationssysteme für den digitalen Binnenmarkt aus.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Dezentral oder nicht? IDEX rechtfertigt KYC und AML
Dezentral oder nicht? IDEX rechtfertigt KYC und AML
Forschung

Die – mehr oder weniger – dezentrale Ethereum-Börse IDEX will künftig Know Your Customer (Kenne-deine(n)-Kunden, KYC)- und Anti-Money-Laundering (Anti-Geldwäsche, AML)-Richtlinien einführen.

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel
Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel
Forschung

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt.

Indien: Gemeinsame Blockchain-Forschung mit BRICS-Staaten
Indien: Gemeinsame Blockchain-Forschung mit BRICS-Staaten
Forschung

Das indische Kabinett, das höchste Legislativorgan des Landes, veröffentlichte in dieser Woche eine Absichtserklärung zum weiteren Vorgehen in Bezug auf die Blockchain.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Angesagt

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.