Amsterdamer Flughafen tauscht Euro gegen Bitcoin & Ether

Tanja Giese

von Tanja Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Giese

Tanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Teilen

Quelle: pilots strike collective agreement airplane with money via Shutterstock

BTC10,490.35 $ 0.18%

Bei Auslandsaufenthalten außerhalb der Eurozone muss man sich manchmal fragen, was man mit der übrig gebliebenen Fremdwährung anstellen soll. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol hat nun eine Lösung für Reisende außerhalb der Eurozone gefunden. So tauscht er die restlichen Euro gegen Bitcoin und Ether.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Dr. Philipp Giese

Die viel zitierten Dezentralität von Kryptowährungen als Vorteil gegenüber Fiatwährungen ist hinlänglich bekannt. Ein weiterer Bonus wird dabei oft übersehen: Bitcoin & Co. müssen nicht umgetauscht werden, wenn man die eigene Währungszone verlässt. Entsprechend erspart ihre globale Reichweite das lästige Anstehen in Wechselstuben. Innerhalb der Eurozone sind einem diese Unannehmlichkeiten schon länger fremd. Touristen oder Geschäftsreisenden, die ein Mitgliedsstaat der Eurozone besucht haben und wieder in ihr Heimatland zurückkehren wollen, stellt sich aber weiterhin die Frage: „Was mache ich mit den übrigen Euro-Münzen und -Scheinen?“. Der Amsterdamer Flughafen Schiphol hat nun eine innovative Lösung gefunden. Ein Krypto-Geldautomat tauscht das restliche Eurogeld in Bitcoin und Ether um.

Lokale Euros gegen globale Kryptos

Amsterdams Flughafen Schiphol ist mit ca. 68 Millionen Passagieren der drittgrößte Flughafen Europas. Als internationaler Dreh- und Angelpunkt versucht das Management des Flughafens, durch den Einsatz innovativer Lösungen den Reisenden einen optimalen Service zu bieten, betonte Tanja Dik, Direktorin von Consumer Products & Services in einer Pressemitteilung vom 20. Juni. In diesem Zuge kam die Idee eines Krypto-Automaten für den Umtausch von Eurogeld auf, erläutert Dik weiter:

„Mit dem Bitcoin-Geldautomaten möchten wir den Passagieren einen nützlichen Service bieten, der ihnen ermöglicht, einfach ‚lokale‘ Euros gegen die ‚globalen‘ Kryptowährungen Bitcoin und Ether einzutauschen. Das kann nützlich sein, wenn es beispielsweise nicht möglich ist, in ihrem Heimatland Euro auszugeben.“

Der Krypto-Geldautomat befindet sich in der Ankunftshalle 2 und damit auch in dem Korridor zu den Abflughallen 1 und 2. Somit können Reisende vor ihrem Flug in die Heimat überflüssiges Eurogeld in nützliche Kryptos umwandeln. Der Geldautomat wurde in einer Kooperation mit der niederländischen Firma ByeleX Data Solutions BV entwickelt und soll zunächst für sechs Monate getestet werden. Der CEO von ByeleX, Herman Vissia, gibt sich allerdings optimistisch:

„Wir freuen uns, dass Schiphol bereit ist, gemeinsam mit uns nach Möglichkeiten zu suchen, Passagieren die neue Kryptorealität näher zu bringen.“


BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany