Amazon Web Services unterstützt Blockchain-Startups

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Cloud computing symbol being pressed by hand

Quelle: © Melpomene - Fotolia.com

BTC10,565.88 $ -2.86%

Der Cloud Computing Zweig des e-Commerce Giganten Amazon, Amazon Web Services (AWS), hat eine Partnerschaft mit der Digital Currency Group (DCG) geschlossen. Ziel der Partnerschaft ist eine AWS gehostete Blockchain-Testumgebung für Blockchain-Startups.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

t eine Partnerschaft mit der Digital Currency Group (DCG) geschlossen. Ziel der Partnerschaft ist eine AWS gehostete Blockchain-Testumgebung für Blockchain-Startups.

In Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen aus dem DCG Portfolio, will Amazon eine ausgewählte Cloud-Infrastruktur zur Verfügung stellen und den Unternehmen bei diversen Projekten unter die Arme greifen. Die Startups sind derzeit auf der Suche nach Unternehmen die an den Projekten teilnehmen wollen um maßgeschneiderte Business-Anwendungen zu testen.


Scott Mullins von AWS sagte:

“Heutzutage steht die Blockchain bei allen großen Diskussionen über neue Innovationen im Finanzsektor an vorderster Front. AWS arbeitet hier mit den verschiedensten Finanzinstitutionen und Blockchain-Anbietern zusammen um die Innovation voranzutreiben und stellt eine grenzenlose Plattform für Experimente zur Verfügung.”

Auch wenn dies für AWS der erste große Schritt in die Blockchain-Welt ist, so spielte die Technologie für den Cloud-Serviceanbieter bereits in der Vergangenheit eine Rolle.

Vor knapp zwei Monaten stellte u.a Amazon eine Infrastruktur für ein Projekt des Blockchain-Konsortiums der in New York ansässigen R3CEV Vereinigung.

Zudem stellte AWS im Januar Arbeitsplätze für ein Blockchain-Event in Manhattan, initiiert von der Santander InnoVentures.

Auf globaler Ebene hat sich der Amazon Cloud-Service bereits als bekannt und profitabel erwiesen: Alleine im ersten Quartal 2016 erwirtschaftete Amazon mit AWS einen Umsatz von 2,7 Mrd. US-Dollar.

Meinung des Autors (Mark): Es ist bemerkenswert welchen Support die Blockchain-Technologie allmählich auch von den ganz großen der Branche erhält. Solche Projekte schaffen nicht nur Raum und finanzielle Mittel für diverse Test, wodurch die Technologie viel schneller Massenmarkt tauglich wird, sondern schaffen und stärken das Vertrauen anderer Unternehmen, die sich kurz oder langfristig ebenfalls am Mark etablieren werden.”

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk


 

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany