Amazon Web Service erarbeitet Blockchain-Lösung

Quelle: Image of an Amazon packages via Shutterstock

Amazon Web Service erarbeitet Blockchain-Lösung

Amazon Web Service (AWS), der Cloud-Computing-Anbieter des Online-Versandhändlers Amazon, bietet jetzt eine Blockchain-As-A-Service-Anwendung (BAAS) an. Dafür arbeitet AWS mit den Blockchain-Entwicklern von ConsenSys zusammen. Blockchain-Lösungen werden somit immer beliebter im Dienstleistungssektor.

Die Blockchain-Technologie und ihre Anwendungsmöglichkeiten gewinnen bei Technologieunternehmen mehr und mehr Aufmerksamkeit. Als eines der letzten großen Unternehmen springt nun Amazon auf den Zug auf, in dem bereits die Konkurrenten von Microsoft, IBM und SAP sitzen. Bereits im Dezember letzten Jahres hatte man eine vorsichtige Annäherung gewagt, indem man die R3-Plattform Corda mit dem Netzwerk des Amazon Web Services integrierte.

Nun geht man bei Amazon noch einen Schritt weiter und bietet den Kunden von AWS einen eigenen Blockchain-As-A-Service-Dienst an. Die Blockchain-Lösung wurde in Zusammenarbeit mit ConsenSys entwickelt, die die Infrastruktur dafür bereitstellten.

Die Kaleido-Plattform von ConsenSys?

Das Ziel des Blockchain-Unternehmens ConsenSys ist es, Software-Dienste zu entwickeln, die dezentrale Anwendungen global verfügbar machen. Dazu nutzen die Entwickler die Möglichkeiten der Ethereum-Blockchain. Für AWS wurde die All-in-One-Blockchain-Plattform Kaleido bereitgestellt. Kaleido soll den gewerblichen Gebrauch der Blockchain beschleunigen und vereinfachen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Kaleido stellt ein privates Netzwerk dar, das alle Vorteile der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie mitbringt und gleichzeitig die erforderliche Sicherheit und Leistung gewährleistet. Sie ist direkt auf das Ethereum-Mainnet aufgesetzt. So wird die Blockchain für Kunden einfacher zugänglich. Zudem wird es generell einfacher, Blockchain-Lösungen sicher mit AWS-Diensten zu verbinden.

Erleben wir jetzt noch mehr Blockchain-Adaptionen?

Das Modell von Amazon Web Service dient nicht nur dem Use-Case, kundenorientiert schnellere und einfachere Dienste anzubieten. Amazon möchte sich damit auch zu einem Promoter der Blockchain-Technologie aufschwingen und mit gutem Beispiel vorangehen. So will man zwar auch, dass die Kunden von den bereitgestellten Diensten profitieren, als Nebeneffekt will man jedoch darüber hinaus auch das Bewusstsein der Menschen für den Nutzen der Technologie schärfen. Es ist also spannend zu sehen, ob und wie diese Bemühungen fruchten werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Bitcoin-Regulierung: Ausschüsse fordern mehr Klarheit von Bundesrat
Bitcoin

Der deutsche Bundesrat wird aufgefordert, zu einer Änderung der Geldwäscherichlinie Stellung zu nehmen. Dabei kommen auch Bitcoin & Co. zur Sprache. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: