Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher

Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

Zugegeben, an sich hat der Bitcoin-Kurs alle anderen Kryptowährungen innerhalb der Top 10 outperformt und kann auf satte 20 Prozent Kurszuwachs blicken. Da es aber erst am 16. Juli eine Kursanalyse gab, fokussieren wir uns auf den zweitbesten Coin. Der Litecoin-Kurs kann mit einem Wochenplus von 17 Prozent diesen für sich beanspruchen, knapp gefolgt vom Ether-Kurs. Zudem können die Kurse der beiden Bitcoin Forks Bitcoin Cash und Bitcoin SV, von EOS sowie von Cardano ebenfalls zweistellige Kursgewinne verzeichnen.

Die Konsolidierung ist dank einer erfolgreichen Verteidigung der 7.400-US-Dollar-Marke sowie dem Hype über den angekündigten Facebook-Coin schon erfolgreich negiert worden. Ein starker Wochenschlusskurs bei Bitcoin hat die Dominanz der Leitwährung gleichsam weiter ansteigen lassen, was für die Altcoins zumindest kurzfristig zum Problem werden könnte.

Auch die Gesamtkapitalisierung des Krypto-Markts steigt von den Sonntagstiefs des letzten Wochenendes bei 226 Mrd. US-Dollar wieder über die psychologisch wichtige Marke von 250 Mrd. US-Dollar an und notiert aktuell sogar oberhalb der 270 Mrd. US-Dollar Marke.

Dementsprechend fallen auch die Kursentwicklungen bei den Top-10-Coins mehrheitlich positiv aus und die positiven Kurseinschätzungen haben auf den größeren Zeiteinheiten weiterhin Bestand. Die bullishen Runs von Litecoin und Ethereum bieten nach wie vor einen interessanten Aufwärtstrend. Solange der Hype um das Halving bei Litecoin anhält, scheinen höhere Targets nur eine Frage der Zeit. Ethereum profitiert, ähnlich wie die meisten Kryptowährungen innerhalb der Top 10, auch von einer zeitnahen Einführung des seit Wochen angekündigten Facebook-Coins.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit Ripple und Stellar sind die Schlusslichter in den Top 10 beides Coins, von denen nach wie vor große Bestände bei den Entwicklern liegen. Teile dieser könnten jederzeit auf den Markt geworfen werden, was zu einer Inflation der verfügbaren Coin-Anzahl führt. Eine entsprechende Entwertung der jeweiligen Altcoins fürchten die Investoren anscheinend, wodurch die Kursanstiege hier eher zögerlich sind.

Beste Kursentwicklung: Litecoin (LTC)

Langsam wird es langweilig, könnte man behaupten. Wie schon in der Vorwoche ist der Litecoin-Kurs weiterhin stark und kann erneut ein zweistelliges Kursplus verzeichnen. Die Entwicklung bei Litecoin ist dabei auch ein gutes Beispiel für einen nachhaltigen Aufwärtstrend. Sie zeigt, dass die alte Tradingweisheit – „The Trend is your Friend“ – sehr wohl ihre Daseinsberechtigung hat. So hat Litecoin nach Bruch des 61-Prozent-Fibonacci-Retracement-Levels bei 123 US-Dollar nach oben direkt Angriff auf das erste prognostizierte Kursziel bei 144 US-Dollar genommen und es perfekt abgearbeitet, bevor erste Gewinnmitnahmen einsetzten.

Der RSI und der MACD liefern nach wie vor bullishe Signale, insbesondere der RSI-Indikator hält sich wacker über 70, was die sehr starke Wertentwicklung reflektiert. Auch der MACD-Indikator weist mit der Ausbildung eines neuen Wochenhochs weiterhin einen bullishen Charakter auf. Die Bollinger-Bänder laufen ebenfalls mit dem Kurs nach oben, was mittelfristig weiteren Platz für höhere Kurse bieten sollte.

Oben begrenzt nun das Wochenhoch bei ca. 143 US-Dollar, bei nachhaltigem Bruch dieser Marke sollte mittelfristig das zweite Kursziel der letzten Woche bei 172 US-Dollar Bestand haben. Hier bietet sich somit ein Ausbruchstrade des Wochenhochs bei 144 US-Dollar mit Stop Loss bei 124 US-Dollar und Kursziel bei 172 US-Dollar an.

Unten stützt nun der besagte Bereich um 123 bis 125 US-Dollar, ein Bruch dieser Marke hätte einen bearishen Charakter und könnte den Aufwärtstrend gefährden. Interessant ist zudem, dass sich im Tageschart eine Tassenformation auszubilden scheint. Diese hat ebenfalls ein Kursziel um 170 bis 180 US-Dollar, könnte mittel- bis langfristig aber sogar noch höhere Kursziele bei 240 US-Dollar oder gar 280 US-Dollar bedeuten.

Schlechteste Kursentwicklung: Ripple (XRP)

Der Ripple-Kurs kann sich der positiven Kursentwicklung der anderen Top-10-Coins nicht anschließen. Auf Wochenbasis fällt er um knapp fünf Prozent zurück. Zu Beginn des Monats Juni versuchte der Kurs noch, die 0,48 US-Dollar nach oben zu brechen. Es kam jedoch zu einer Top-Bildung und der Kurs gab um mehr als 20 Prozent nach. Halt geben konnte zu Beginn der Woche zumindest der Supertrend sowie der exponentielle gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage im Bereich der 0,37 US-Dollar. Solange sich der Kurs oberhalb dieses Supports hält, kann man die Bewegung als Seitwärtskonsolidierung werten.

Die Indikatoren bieten ein neutrales Bild. Der RSI auf Tagesbasis weist aktuell eine leicht bullishe Divergenz auf. Im Kontrast dazu hat der MACD einen bearishen Charakter. Ein Durchbruch des Supports bei 0,37 US-Dollar auf Tagesbasis wäre bearish zu werten. Es könnte einen weiteren Kursabschlag in Richtung der horizontalen Unterstützung bei 0,33 US-Dollar zur Folge haben. Verteidigt der Kurs hingegen den Bereich um 0,40 US-Dollar, wäre ein erneuter Test des Bereichs um 0,45 US-Dollar möglich. Jenseits davon wäre auch Test des 38-Prozent-Fibonacci-Retrancement-Levels bei 0,48 US-Dollar vorstellbar. Ein Bruch dieser Marke würde ein Kursziel um die 0,60 US-Dollar aktivieren. Dieses Szenario ist jedoch momentan eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist eine übergeordnete Seitwärtsrange zwischen 0,33 US-Dollar und 0,45 US-Dollar.

Stabilität der Top 10

Die Marktkapitalisierung der Top Coins ist in dieser Woche wieder mehrheitlich angestiegen. Bei den Platzierungen hat sich jedoch nur wenig getan. Einzig der seit Wochen stark aussehende Binance Coin konnte EOS vom fünften Platz verdrängen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Diese Woche zeigt sich bei den Top 100 Coins in zweierlei Hinsicht eine spannende und für die kommende Zeit wegweisende Situation. Das eher positive Bild bei den Top 100 Coins hat zumindest auf den ersten Blick weiterhin Bestand. Jedoch gilt es zudem neben den Altcoin/USD-Paaren auch die Altcoin/BTC-Charts zu betrachten. Auch wenn einige Coins ansehnliche Wertsteigerungen in US-Dollar verzeichnen können, sind tatsächlich viele Altcoins auf neue Altzeittiefs gegenüber Bitcoin gefallen. Die Mehrheit der Top-100-Coins bewegt sich zum Wochenschluss oberhalb des Vorwochenniveaus.

Den größten Wochenanstieg kann Zcoin mit einem zwischenzeitlichen Kursplus von 87 Prozent verzeichnen. Mit Chainlink hat zudem ein alter Bekannter eine starke Wochenperformance von 61 Prozent hingelegt und schiebt sich damit wieder knapp unter die Top 25. Der Verlierer der Woche ist mit Monacoin hingegen ein Projekt, das in den letzten Wochen eine starke Performance zeigen konnte, aktuell aber eine Konsolidierung aufweist. Hier haben Anleger in den letzten Tagen Gewinne mitgenommen. Betrachtet man die Top 100 insgesamt, ist zu konstatieren, dass im Zuge des starken Anstiegs von Bitcoin auch die Altcoins mehrheitlich Gewinne zu verzeichnen haben.

Die Bitcoin-Dominanz und die Kursentwicklungen bei Altcoins

Die Bitcoin-Dominanz ist mit aktuell gut 61 Prozent im Vergleich zum Vorwochenniveau wieder deutlich gestiegen. Sie könnte bei nachhaltigem Bruch dieser Schlüsselmarke weiter gen 65 Prozent zulegen. Der Bitcoin hat, wie bereits in der letzten Ausgabe angesprochen, weiterhin eine sehr dominante Rolle. Die Altcoins können dem Bitcoin auf Basis der US-Dollar-Wert-Berechnung zwar mehrheitlich folgen. Die Leitwährung outzuperformen wird jedoch zunehmend schwerer, wie die Betrachtung der Wertepaare Altcoin/Bitcoin verdeutlicht.

Daher sieht es momentan danach aus, dass die Altcoin-Rallye womöglich verschoben werden muss. Schlimmstenfalls ist sie bereits wieder zu Ende, bevor sie richtig angefangen hat. Investitionen in Altcoins sind momentan mit Vorsicht zu genießen. Die Entwicklung der Dominanz sollte weiterhin genau im Auge behalten werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt. Betrachtet werden die Wertepaare LTC/USD auf binance.com und XRP/USD auf bitfinex.com

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bitcoin

Ende dieser Woche wird die Marke von 18 Millionen Bitcoin geknackt. Wir klären, wie sich das auf den Kurs auswirkt, was das mit dem Halving zu tun hat und warum Bitcoin bald seltener als Gold sein könnte.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs kann den gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage nicht überschreiten. Trotz dieser anscheinend starken Resistance dominieren Long-Positionen. Jenseits vom Kursgeschehen soll über Bitcoins langfristigen Wert mithilfe von Amaras Gesetz nachgedacht werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.

Angesagt

China, Nike und die NBA: Sneaker Token im politischen Eklat
Politik

Nike Sneaker, Token und ein Tweet. Der schwelende Konflikt zwischen der NBA und der chinesischen Regierung hat auch in der Krypto-Sphäre seine Spuren hinterlassen.

USA und Kanada erwägen digitales Zentralbankengeld
Politik

Die Zentralbanken Kanadas und der USA planen die Einführung eigener digitaler Währungen. Sie reagieren damit auf ein wachsendes Interesse an digitalen Währungen und wollen den Aufsprung bei dieser Entwicklung nicht verpassen. Dabei verfolgen beide Nationen unterschiedliche Interessen.

Ripple arbeitet an Software für Ledger und Trezor
Kommentar

Das kalifornische Unternehmen Ripple hat über sinen Investmentarm Xpring erneut in Towo Labs investiert. Das schwedische Unternehmen soll eine robuste und praktikable Software schreiben.

Smart Contract Security Alliance will für Sicherheit bei Ethereum sorgen
Altcoins

Die Smart Contract Security Alliance gibt ihren Gründungsrat bekannt. Auf ihrer Agenda stehen – man ahnt es – Sicherheit für Smart Contracts. Die Vereinigung freut sich über Mitglieder wie Fujitsu, Quantstamp und LayerX.