Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 104 Milliarden US-Dollar gefallen. Bis auf Litecoin weisen alle Kryptowährungen der Top 10 Kursverluste auf. Bitcoin Cash und und Bitcoin SV mussten sogar über 20 Prozent Kursverluste verkraften. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung: 

Der Krypto-Markt tanzt weiterhin am Abgrund. Aktuell liegt der Bitcoin-Kurs nur knapp über dem gleitenden Mittelwert der letzten 200 Wochen. Besonders Bitcoin Cash und Bitcoin SV mussten mit 22 Prozent hohe Kursverluste verzeichnen. Komplett aus der Reihe tanzt Litecoin: Mit einem Kursanstieg von immerhin neun Prozent trotzt Litecoin dem Bärenmarkt. Zwischenzeitlich war Tether auf dem vierten Platz bezüglich Marktkapitalisierung. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Stellar und Tether geht weiter.

Die Marktkapitalisierung liegt auch auf einem Jahrestief. Sie ist weiter gefallen und beträgt nun 104 Milliarden US-Dollar.

Die Kurslage ist größtenteils weiterhin nicht rosig. Wenn man von Bitcoin SV, Litecoin und Tron absieht, kommt man überall auf eher negative Kursaussichten. Bei einem Durchbrechen der Supports bieten sich also Short Positions an.

Beste Kursentwicklung: Litecoin (LTC)


Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ganze neun Prozent Kursgewinne konnte Litecoin verzeichnen. Mit diesem Plus konnte der Litecoin-Kurs an einem Support bei 23,14 US-Dollar abprallen. Mit diesem Kursplus konnte Litecoin über Bitcoin Cash und Bitcoin SV steigen.

Ein negativer, aber leicht steigender MACD und ein steigender RSI ergeben einen insgesamt eher bullishen Eindruck. Der Aroon-Indikator suggeriert keinen Bärenmarkt und widerspricht dieser Einschätzung zumindest nicht. Es bietet sich also eine Long Position an, bei der die Targets durch die beiden Resistances bei 29,12 US-Dollar und 36,84 US-Dollar gegeben ist. Als Stop Loss bietet sich der Support bei 23,14 US-Dollar an. Fällt der Kurs unter diesen, könnte man eine Short Position eröffnen, bei der die Resistance bei 29,12 US-Dollar als Stop Loss und der zweite Support bei 15,45 US-Dollar als Target genutzt werden können.

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin SV (BSV)

Wie gewonnen, so zerronnen: Der Kursanstieg, den der Bitcoin-SV-Kurs verzeichnen konnte, musste er wieder abgeben. Der Kurs stürzte unter die gleitenden Mittelwerte MA140 und MA50 und testete einen Support, der Ende November noch eine Resistance war. Inzwischen konnte sich der Kurs leicht erholen und ruht wieder deutlich über diesem Support.

Der MACD ist negativ, aber stark steigend. Der RSI steht aktuell bei ungefähr 50 und der Aroon-Indikator bestätigt eine eher bullishe Einschätzung. Sollte der Bitcoin-SV-Kurs über die Resistance bei 81,18 US-Dollar steigen, kann man über eine Long Position mit knapp gesetztem Stop Loss bei ungefähr 75 US-Dollar nachdenken. Ein sinnvolles Target wäre auf der Höhe des Plateaus um die 90,11 US-Dollar. Sollte der Kurs wieder unter den zweiten Support bei 57,62 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, bei der der Stop Loss bei 65,43 US-Dollar liegt und man als Target die 42,00 US-Dollar anpeilt.

Stabilität der Top 10

Der dramatischste Kampf wird zwischen Stellar und Tether geführt: Weniger als ein Prozent trennen die Marktkapitalisierungen der beiden Kryptowährungen. Doch auch der Abstand zu EOS und Litecoin ist mit vier beziehungsweise dreizehn Prozent recht knapp. Ebenso ist der Streit um die Vormachtstellung zwischen Litecoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV noch nicht entschieden. Die Marktkapitalisierungen von Litecoin und Bitcoin Cash unterscheiden sich nur um zwölf Prozent und zwischen Bitcoin SV und Bitcoin Cash liegen auch nur neun Prozent. Schließlich ist die Marktkapitalisierung von Tron nur um 14 Prozent größer als die von Cardano, auf den hinteren Plätzen kann also noch viel passieren.

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um drei Prozent gefallen und haben damit deutlich besser als Bitcoin performt. Für die Top 100 ist das Ergebnis weniger eindeutig: Sie sind durchschnittlich um sechs Prozent gefallen. Gewinner der Woche waren TenX und Waves, die Kursgewinne über 50 Prozent verzeichnen konnten. Verlierer der Woche ist WAX. Die Kryptowährung musste Verluste von über 30 Prozent verkraften.

48 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als BTC performt. Der Marktanteil blieb weiterhin bei 55 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von kraken.com und bitfinex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
Bitcoin-Kurs auf des Messers Schneide – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht aktuell an der Klippe. Ebenso kann der Ethereum-Kurs nicht überzeugen. Dennoch sollten Anleger in beiden Fällen die langfristige Perspektive nicht vergessen.

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
Bitcoin-Kurs unter wichtigen Support gerutscht – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs fiel unter das EMA-Ribbon. Langfristig betrachtet bietet die Stock-to-Flow-Ratio dennoch einen Grund für eine weitere Wertsteigerung. Dieser Grund wird durch die aktuelle Bankenpolitik und durch das Bestreben Googles hinsichtlich der Gründung eines Girokontos nur bestätigt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
OneCoin-Anwalt wegen Geldwäsche in Millionenhöhe verurteilt
Sicherheit

Viele halten OneCoin für den größten Krypto-Scam der Geschichte. Über 4 Milliarden US-Dollar sollen die Betreiber der Kryptowährung mit ihm eingenommen haben. In den USA laufen nun Prozesse gegen einige der Verantwortlichen. Eine Jury fällte nun ein Urteil gegen den OneCoin-Anwalt Mark Scott.

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
Bitcoin-Kurs auf des Messers Schneide – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht aktuell an der Klippe. Ebenso kann der Ethereum-Kurs nicht überzeugen. Dennoch sollten Anleger in beiden Fällen die langfristige Perspektive nicht vergessen.

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
Ripple: Charity-Stiftung für Steuer-Tricks? Co-Founder Chris Larsen reagiert
Ripple

Ein Krypto-Blog unterstellt Ripple, seine Wohltätigkeitsstiftung Rippleworks eher für Steuertricks zu gebrauchen, anstatt soziale Projekte zu fördern. Ripple-Mitgründer Chris Larsen hat sich nun zu den Vorwürfen geäußert.

Litecoin, Altcoin-Marktanalyse KW51 – Litecoin trotzt dem Bärenmarkt
E-Yuan statt US-Dollardominanz: USA simuliert Währungskrieg mit China
Insights

Chinas digitale Zentralbankenwährung hat die Dominanz des US-Dollars im globalen Finanzsystem verdrängt, Nordkorea verwendet den E-Yuan zum Bau von Atomraketen und hat das SWIFT-System bei einem Cyberangriff gehackt, bei dem mehrere Milliarden US-Dollar entwendet wurden – dieses Setting inszenierten hochrangige Beamte aus Politik und Wirtschaft in einem Wargame-Szenario. Dabei ging es um mögliche Bedrohungen, die von einem CBDC Chinas ausgehen und die globalen Machtverhältnisse neu verteilen könnten. Das Szenario zeigt: Die USA sitzen im Ernstfall auf einem wackligen Stuhl.

Angesagt

Die Daten-Diktatur oder: Warum Dezentralität die Zukunft ist
Blockchain

Der Begriff Transparenz ist ein Schlagwort, das gerne inflationär in Business Meetings gebraucht wird. Transparenz stilisiert sich immer häufiger zu einem Fortschrittsversprechen, ohne dass dabei zwischen zerstörerischer und schützender Transparenz unterschieden wird. Inmitten dieses Diskurses befindet sich die Blockchain-Technologie, die vor allem für eines steht: unwiderrufliche Transparenz. Wie total sie wirklich ist und sein darf und warum uns ausgerechnet die Blockchain-Technologie vor einer totalitären Transparenz schützen kann.

Bitcoin-Kurs: Chinas Rolle im Krypto-Crash
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs sinkt weiter. Die Kryptowährung hat in den letzten 24 Stunden über 6 Prozent an Stärke verloren, der gesamte Krypto-Markt ist im Sinkflug. Gründe dafür findet man in China und in der technischen Analyse.

Niederländischer Fußballbund testet erfolgreich Blockchain-Tickets
Blockchain

Im Rahmen seines Innovationsprojekts „Change the Game Challenge“ hat der niederländische Fußballbund KNVB auch den Fan-Ticketverkauf per Blockchain getestet. Das Ziel: den Schwarzhandel eindämmen. Damit soll der mehrfache Weiterverkauf von begehrten Fußballtickets zu völlig überhöhten Preisen langfristig unmöglich gemacht werden.

My Two Sats: Was sind UTXOs in Bitcoin?
Bitcoin

Das Bitcoin-Protokoll ist im Kern die Abbildung des UTXO Sets. UTXO steht für Unspent Transaction Output. Wieso Bitcoiner ein rudimentäres Verständnis von der Funktionsweise des Netzwerks haben sollten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: