Altcoin-Marktanalyse KW46 – Stellar steigt über EOS, Bitcoin-Cash-Rallye eher Eintagsfliege

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse KW46 – Stellar steigt über EOS, Bitcoin-Cash-Rallye eher Eintagsfliege

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 214 Milliarden US-Dollar gestiegen. Während Bitcoin seinen Seitwärtstrend fortsetzte, konnten XRP und Stellar signifikante Kursgewinne vorweisen. Im Gegensatz dazu mussten Litecoin, Monero und vor allem Bitcoin Cash merkliche Kursverluste verkraften.

NameKurs in US-DollarMarktkapitalisierung in Mrd. US-DollarWöchentliche Kursänderung in ProzentKurseinschätzungSupport in US-DollarResistance in US-Dollar
Bitcoin6.398,97111,16-1eher bearish6.269,806.549,96
Ethereum211,2621,791neutral183,02229,08
XRP0,5020,237neutral0,490,56
Bitcoin Cash513,428,96-8eher bearish489,81633,39
Stellar0,275,1612bullish0,260,29
EOS5,394,88-1eher bearish5,005,80
Litecoin50,793,00-5eher bearish48,9058,30
Cardano0,081,960neutral0,070,09
Monero105,461,75-5eher bearish100,00111,13
Tether0,991,700------

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 

Die Situation ist ähnlich zu der der letzten Woche: Bitcoin setzt seine Seitwärtsphase fort und ignoriert, dass er langsam über die Resistance des abwärts zeigenden Triangles steigen sollte. Doch bei anderen Kryptowährungen tat sich durchaus etwas, wenn es insgesamt auch eher ein mixed bag ist, sodass durchschnittlich die Kryptowährungen in den Top 10 konstant blieben: Die Kurse von XRP und Stellar konnten um sieben beziehungsweise zwölf Prozent steigen. Stellar konnte dank dieser Rallye im Coin-Ranking über EOS steigen. Im Kontrast zu XRP und Stellar mussten Bitcoin Cash, Litecoin und Monero Kursverluste von bis zu acht Prozent hinnehmen. Die Marktkapitalisierung insgesamt konnte von 211 Milliarden US-Dollar auf 214 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Ein Blick auf die Indikatoren stimmt nicht gerade bullish: Bis auf Stellar hinterlassen die Kursentwicklungen der letzten Woche überall einen neutralen bis eher bearishen Eindruck. Shorting bietet sich entsprechend spätestens bei einem Fallen unter die angegebenen Supports an.

Beste Kursentwicklung: Stellar (XLM)

Für Stellar hat sich die letzte Woche sehr gut entwickelt: Über den gleitenden Mittelwert MA200 steigend konnte sich der Stellar-Kurs nun längerfristig über den MA140, den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen erheben. Das seit Anfang September durchlaufene Triangle Pattern wurde zu höheren Kursen durchbrochen.

Auch vom Standpunkt der Indikatoren aus scheint es aufwärts zu gehen: Der MACD ist positiv und steigt. Der RSI liegt bei knapp unter 70; aus Sicht dieses Indikators ist mit einer leichten Konsolidierung zu rechnen. Insgesamt kommt man aber dennoch zu einer bullishen Einschätzung. Vor Eröffnen einer Long Position sollte man eine etwaige Konsolidierung abwarten, sodass sich als Einstiegspunkt die Resistance bei 0,29 US-Dollar anbietet. Ein erstes Target würde bei 0,32 US-Dollar liegen, während der Stop Loss bei 0,27 US-Dollar liegt. Fällt der Kurs unter den Support bei 0,26 US-Dollar, sollte man sich ebenfalls nicht Hals über Kopf in eine Short Position stürzen, sondern ein weiteres Fallen unter 0,25 US-Dollar abwarten. Sollte das passieren, kann man eine Short Position eröffnen, die 0,22 US-Dollar als Target anpeilt und 0,26 US-Dollar als Stop Loss nutzt.

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Tja – lang hat der Höhenflug des Bitcoin-Cash-Kurses nicht gehalten. Nachdem er auf knapp 650 US-Dollar anstieg und dabei kurz den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen überwand, ist er inzwischen wieder unter dieses Level gefallen. Inzwischen bewegt er sich wieder auf den MA50 zu und musste ein Minus von acht Prozent hinnehmen.

Diese negative Entwicklung schlägt sich in den Indikatoren nieder: Der MACD ist zwar noch positiv, jedoch steht die MACD-Linie (blau) kurz vor einem Fall unter das Signal (orange). Der RSI, vor wenigen Tagen noch im überkauften Bereich, liegt inzwischen bei 56. Insgesamt entsteht deshalb ein eher bearisher Eindruck. Es bietet sich deshalb eine Short Position an, die die beiden Supports bei 489,81 US-Dollar und 441,72 US-Dollar als Targets anpeilt und bei 558,34 US-Dollar einen Stop Loss setzt. Spätestens nach Erreichen des ersten Targets sollte man natürlich den Stop Loss nachziehen. Sollte der Kurs über die Resistance bei 579,30 US-Dollar steigen, bietet sich an, eine Long Position zu eröffnen. Als Stop Loss kann man wieder 558,34 US-Dollar ansetzen, während als Target die 687,84 US-Dollar genutzt werden.

Stabilität der Top 10

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen XRP und Ethereum hat sich wieder verschärft: XRP müsste eine Rallye von nur acht Prozent erleben, um Ethereum den zweiten Platz streitig zu machen. Stellar konnte im Rahmen der Kursrallye über EOS steigen, jedoch trennen nur sechs Prozent die Marktkapitalisierungen der beiden Kryptowährungen. Endgültig ist hier also noch nichts entschieden. Während der Abstand zwischen Cardano und Monero auf zwölf Prozent angestiegen ist, trennen ledigllich drei Prozent Monero und Tether. Auch jenseits der Top 10 ist es interessant: Ein Kursanstieg von 15 Prozent würde Tron wieder in die Top 10 heben.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um knapp einen Prozent gefallen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen ungefähr so gut wie Bitcoin performt. Für die Top 100 kommt man auf ein etwas anderes Ergebnis: Hier sind die Kurse durchschnittlich um zwei Prozent gestiegen. Sieht man von der durch einen Pump auf Token Store temporär um 400 Prozent angestiegenen Kryptowährung Etheera ab, können MOAC, WAX und Inside Chain Kursgewinne von über 30 Prozent vorweisen.

Verlierer der Woche ist Basic Attention Token: Die Kurgewinne der jüngsten Rallye mussten mit einem Kursverlust von 20 Prozent wieder abgegeben werden. 64 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil von Bitcoin fiel entsprechend und beträgt aktuell 52 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bittrex.com und bitfinex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Kursanalyse

Während die Marktkapitalisierung unter der Woche erneut die wichtige Marke von 352 Milliarden US-Dollar angelaufen hat, korrigiert der Gesamtmarkt zum Ende der Woche deutlich auf aktuell 276 Milliarden US-Dollar. Zeitgleich ist die Dominanz von Bitcoin diese Woche auf 68,3 Prozent gestiegen.

Bitcoin-Kurs kämpft mit 10.000 US-Dollar
Bitcoin-Kurs kämpft mit 10.000 US-Dollar
Altcoins

Der Bitcoin-Kurs verlor in den letzten 24 Stunden stark an Fahrt. Mit knapp 10 Prozent Minus im Vergleich zum Vortag liegt er bei aktuell 10.180 US-Dollar. Unterhalb dieser Marke befand er sich bisher nur kurz. Hält die 10.000 US-Dollar-Marke?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: