Altcoin-Marktanalyse KW46 – Stellar steigt über EOS, Bitcoin-Cash-Rallye eher Eintagsfliege

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse KW46 – Stellar steigt über EOS, Bitcoin-Cash-Rallye eher Eintagsfliege

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 214 Milliarden US-Dollar gestiegen. Während Bitcoin seinen Seitwärtstrend fortsetzte, konnten XRP und Stellar signifikante Kursgewinne vorweisen. Im Gegensatz dazu mussten Litecoin, Monero und vor allem Bitcoin Cash merkliche Kursverluste verkraften.

Name Kurs in US-Dollar Marktkapitalisierung in Mrd. US-Dollar Wöchentliche Kursänderung in Prozent Kurseinschätzung Support in US-Dollar Resistance in US-Dollar
Bitcoin 6.398,97 111,16 -1 eher bearish 6.269,80 6.549,96
Ethereum 211,26 21,79 1 neutral 183,02 229,08
XRP 0,50 20,23 7 neutral 0,49 0,56
Bitcoin Cash 513,42 8,96 -8 eher bearish 489,81 633,39
Stellar 0,27 5,16 12 bullish 0,26 0,29
EOS 5,39 4,88 -1 eher bearish 5,00 5,80
Litecoin 50,79 3,00 -5 eher bearish 48,90 58,30
Cardano 0,08 1,96 0 neutral 0,07 0,09
Monero 105,46 1,75 -5 eher bearish 100,00 111,13
Tether 0,99 1,70 0 -- -- --

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 

Die Situation ist ähnlich zu der der letzten Woche: Bitcoin setzt seine Seitwärtsphase fort und ignoriert, dass er langsam über die Resistance des abwärts zeigenden Triangles steigen sollte. Doch bei anderen Kryptowährungen tat sich durchaus etwas, wenn es insgesamt auch eher ein mixed bag ist, sodass durchschnittlich die Kryptowährungen in den Top 10 konstant blieben: Die Kurse von XRP und Stellar konnten um sieben beziehungsweise zwölf Prozent steigen. Stellar konnte dank dieser Rallye im Coin-Ranking über EOS steigen. Im Kontrast zu XRP und Stellar mussten Bitcoin Cash, Litecoin und Monero Kursverluste von bis zu acht Prozent hinnehmen. Die Marktkapitalisierung insgesamt konnte von 211 Milliarden US-Dollar auf 214 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Ein Blick auf die Indikatoren stimmt nicht gerade bullish: Bis auf Stellar hinterlassen die Kursentwicklungen der letzten Woche überall einen neutralen bis eher bearishen Eindruck. Shorting bietet sich entsprechend spätestens bei einem Fallen unter die angegebenen Supports an.

Beste Kursentwicklung: Stellar (XLM)

Für Stellar hat sich die letzte Woche sehr gut entwickelt: Über den gleitenden Mittelwert MA200 steigend konnte sich der Stellar-Kurs nun längerfristig über den MA140, den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen erheben. Das seit Anfang September durchlaufene Triangle Pattern wurde zu höheren Kursen durchbrochen.

Auch vom Standpunkt der Indikatoren aus scheint es aufwärts zu gehen: Der MACD ist positiv und steigt. Der RSI liegt bei knapp unter 70; aus Sicht dieses Indikators ist mit einer leichten Konsolidierung zu rechnen. Insgesamt kommt man aber dennoch zu einer bullishen Einschätzung. Vor Eröffnen einer Long Position sollte man eine etwaige Konsolidierung abwarten, sodass sich als Einstiegspunkt die Resistance bei 0,29 US-Dollar anbietet. Ein erstes Target würde bei 0,32 US-Dollar liegen, während der Stop Loss bei 0,27 US-Dollar liegt. Fällt der Kurs unter den Support bei 0,26 US-Dollar, sollte man sich ebenfalls nicht Hals über Kopf in eine Short Position stürzen, sondern ein weiteres Fallen unter 0,25 US-Dollar abwarten. Sollte das passieren, kann man eine Short Position eröffnen, die 0,22 US-Dollar als Target anpeilt und 0,26 US-Dollar als Stop Loss nutzt.

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Tja – lang hat der Höhenflug des Bitcoin-Cash-Kurses nicht gehalten. Nachdem er auf knapp 650 US-Dollar anstieg und dabei kurz den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen überwand, ist er inzwischen wieder unter dieses Level gefallen. Inzwischen bewegt er sich wieder auf den MA50 zu und musste ein Minus von acht Prozent hinnehmen.

Diese negative Entwicklung schlägt sich in den Indikatoren nieder: Der MACD ist zwar noch positiv, jedoch steht die MACD-Linie (blau) kurz vor einem Fall unter das Signal (orange). Der RSI, vor wenigen Tagen noch im überkauften Bereich, liegt inzwischen bei 56. Insgesamt entsteht deshalb ein eher bearisher Eindruck. Es bietet sich deshalb eine Short Position an, die die beiden Supports bei 489,81 US-Dollar und 441,72 US-Dollar als Targets anpeilt und bei 558,34 US-Dollar einen Stop Loss setzt. Spätestens nach Erreichen des ersten Targets sollte man natürlich den Stop Loss nachziehen. Sollte der Kurs über die Resistance bei 579,30 US-Dollar steigen, bietet sich an, eine Long Position zu eröffnen. Als Stop Loss kann man wieder 558,34 US-Dollar ansetzen, während als Target die 687,84 US-Dollar genutzt werden.

Stabilität der Top 10

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen XRP und Ethereum hat sich wieder verschärft: XRP müsste eine Rallye von nur acht Prozent erleben, um Ethereum den zweiten Platz streitig zu machen. Stellar konnte im Rahmen der Kursrallye über EOS steigen, jedoch trennen nur sechs Prozent die Marktkapitalisierungen der beiden Kryptowährungen. Endgültig ist hier also noch nichts entschieden. Während der Abstand zwischen Cardano und Monero auf zwölf Prozent angestiegen ist, trennen ledigllich drei Prozent Monero und Tether. Auch jenseits der Top 10 ist es interessant: Ein Kursanstieg von 15 Prozent würde Tron wieder in die Top 10 heben.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um knapp einen Prozent gefallen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen ungefähr so gut wie Bitcoin performt. Für die Top 100 kommt man auf ein etwas anderes Ergebnis: Hier sind die Kurse durchschnittlich um zwei Prozent gestiegen. Sieht man von der durch einen Pump auf Token Store temporär um 400 Prozent angestiegenen Kryptowährung Etheera ab, können MOAC, WAX und Inside Chain Kursgewinne von über 30 Prozent vorweisen.

Verlierer der Woche ist Basic Attention Token: Die Kurgewinne der jüngsten Rallye mussten mit einem Kursverlust von 20 Prozent wieder abgegeben werden. 64 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil von Bitcoin fiel entsprechend und beträgt aktuell 52 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bittrex.com und bitfinex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ethereum fällt unter 100 US-Dollar
Ethereum fällt unter 100 US-Dollar
Kursanalyse

Der Ethereum-Kurs hat ein neues Jahrestief erreicht. Mehr noch: Er ist inzwischen unter die 100 US-Dollar gefallen.

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Invest

Die Bewegung der letzten Woche ist kurz zusammenzufassen: Gegenreaktion nach dem erneuten Ausverkauf.

Altcoin-Marktanalyse KW49 – Bitcoin Cash und EOS bluten weiter, Rest vergleichsweise stabil
Altcoin-Marktanalyse KW49 – Bitcoin Cash und EOS bluten weiter, Rest vergleichsweise stabil
Invest

Die gesamte Marktkapitalisierung bewegte sich weiterhin um die 130 Milliarden US-Dollar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Angesagt

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.