Altcoin-Marktanalyse KW40 – Weiterer Aufwind für XRP und Bitcoin Cash

Quelle: shutterstock (3)

Altcoin-Marktanalyse KW40 – Weiterer Aufwind für XRP und Bitcoin Cash

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 222 Milliarden US-Dollar gefallen. Bis auf XRP, Bitcoin Cash und Litecoin mussten alle Kryptowährungen in der letzten Woche leichte Kursverluste verkraften. Dafür konnte der Bitcoin-Cash-Kurs ein Kursplus von zwölf Prozent verzeichnen.

[table "49” not found /]

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 

Nachdem Anfang letzter Woche die Marktkapitalisierung unter 210 Milliarden US-Dollar fiel, war danach zaghafte Erholung sichtbar, sodass die Marktkapitalisierung nur noch knapp unter der vom Wochenbeginn steht. Diese Erholung ist vor allem Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin zu verdanken, deren Kursgewinne die leichten Kursverluste der anderen Kryptowährungen kompensieren. Unabhängig von der Performance innerhalb der letzten Woche ist der Eindruck bei fast allen Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bullish, sodass man mit gut gesetzten Stop Losses und Targets durchaus Long Positions eröffnen kann.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Der Bitcoin-Cash-Kurs stieg in den letzten Tagen und testet aktuell den exponentiell gleitenden Mittelwert EMA50. Hier entscheidet sich auch, ob die jüngsten Kursgewinne nachhaltig oder nur ein Strohfeuer waren, hat doch der Kurs von Bitcoin Cash den EMA50 seit Juni schon vier Mal erfolglos getestet. Positiv zu erwähnen ist, dass das Handelsvolumen so hoch wie seit Monaten nicht mehr ist. Mit Blick auf den steigenden, noch negativen MACD und den ebenfalls steigenden RSI bei 57 kommt man zu einem bullishen Eindruck. Es bietet sich deshalb eine Long Position an, bei der die beiden Resistances bei 660,73 US-Dollar und 777,62 US-Dollar als Targets und der erste Support bei 502,35 US-Dollar als Stop Loss genutzt werden kann. Vorsichtige Trader können vor dem Eröffnen einer Long Position ein Steigen über 570 US-Dollar abwarten. Fällt der Kurs unter den genannten Stop Loss, sollte man einen weiteren Sturz unter 432,64 US-Dollar abwarten, bevor man an eine Short Position denkt.

Schlechteste Kursentwicklung: Stellar (XLM)

„Schlechteste Kursentwicklung“ trifft es in dem Fall nicht ganz korrekt. Nach dem fulminanten Kursanstieg der letzten Woche befindet sich der Stellar-Kurs in einer leichten Konsolidierung. Er liegt immer noch über dem seit Anfang des Jahres verfolgten Abwärtstrend und über den exponentiell gleitenden Mittelwerten EMA50 und EMA200. Das Handelsvolumen ist jedoch wieder stark zurückgegangen. Mit einem positiven, noch steigenden MACD und einem RSI bei 60 kommt man insgesamt zu einem eher bullishen Eindruck. Mit einem knapp gesetzten Stopp Loss auf der Höhe des Supports bei 0,24 US-Dollar können Trader eine Long Position mit den Resistances bei 0,28 US-Dollar und 0,32 US-Dollar als Targets eröffnen. Fällt der Kurs unter den Stop Loss, wäre ein weiteres Fallen unter den zweiten Support bei 0,23 US-Dollar ein guter Einstiegspunkt für eine Short Position mit 0,20 US-Dollar als Target und einem Stop Loss bei 0,24 US-Dollar.

Stabilität der Top 10

Ausnahmsweise tobt der heftigste Kampf nicht auf den letzten Plätzen der Top 10, sondern zwischen XRP und Ethereum. Hier fand schon mehrfach ein Flippening statt und auch jetzt beträgt der Abstand nur ein Prozent. Zwischen EOS und Stellar ist der Abstand mit sechs Prozent auch eher gering, weshalb sich gerade in der oberen Hälfte der Top 10 noch einiges ändern kann. Jenseits dieser sieht es recht stabil aus; Monero müsste 15 Prozent Kurszuwachs sehen, um Cardano Konkurrenz zu machen, bei allen anderen Kryptowährungen sind die Abstände noch größer.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um knapp zwei Prozent gestiegen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen besser als Bitcoin performt. Für die Top 100 fällt das Ergebnis noch eindeutiger aus. Hier sind die Kurse um durchschnittlich zehn Prozent gestiegen. Zwei absolut unbekannte Kryptowährungen, Eternal Token und Odyssey konnten sich über Kurszuwächse von 660 Prozent und 151 Prozent freuen. Außerdem ist der Electroneum-Kurs um 55 Prozent angestiegen. Das hat sicherlich mit einer verstärkten medialen Präsenz und einer Beta ihrer Instant-Payment-Lösung zu tun. Verlierer der Woche sind Tezos, Funfair und Airchain, die 10 bis 18 Prozent Kursverluste verkraften mussten. 47 von 100 Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil von Bitcoin ist indes gefallen und beträgt aktuell 51 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com und bittrex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

BTC-ECHO

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: