Altcoin-Marktanalyse KW37 – Rote Woche lässt Ethereum-Kurs um mehr als 30 Prozent sinken

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen
BTC13,057.71 $ 1.87%

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 196 Milliarden US-Dollar gefallen. Alle Kryptowährungen mussten Kursverluste verkraften. Während Bitcoin, Stellar und Monero nur ungefähr 12 Prozent verlieren, hat Ethereum einen Kursverlust von über 30 Prozent hinter sich.

[table id=47 /]


Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 

Die positiven Kursentwicklungen der letzten Wochen wurden beinahe ungeschehen gemacht. Wieder hat der MA20 im Wochenchart zugeschlagen. Zusätzlich gab es „Fake News“ um Goldman Sachs, die den Bitcoin-Kurs und damit die meisten anderen Kurse in die Knie zwangen. Während die Kursverluste für Bitcoin, Stellar und Monero vergleichsweise gering blieben, mussten Ethereum, Bitcoin Cash, EOS und Cardano Kursverluste von über 20 Prozent verkraften. Besonders übel traf es dabei Ethereum: Die auf Smart Contracts fokussierte Kryptowährung musste knapp ein Drittel ihres Kurses abgeben. Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist entsprechend von 235 Milliarden US-Dollar auf 196 Milliarden US-Dollar gefallen. Insgesamt wirkt die Lage bearish. Es bieten sich entsprechend Short Positions an, spätestens wenn der Kurs unter die angegebenen Supports fällt, während man die angegebenen Resistances als Stop Loss nutzen kann.

Beste Kursentwicklung: Monero (XMR)

Ja, auch der Monero-Kurs musste Kurseinbußen hinnehmen. Mit elf Prozent ist der Kursverlust, verglichen mit anderen Kryptowährungen der Top 10, jedoch sehr gering. Kurz nach einem Test des exponentiell gleitenden Mittelwerts EMA100 fiel der Kurs, versuchte noch, am EMA50 abzuprallen um kurz darauf unter den seit Mitte August geltenden Aufwärtstrend zu fallen. Dieser wird aber weiterhin verfolgt und bietet eine grobe Orientierung. Der MACD ist positiv und fallend, während der RSI bei 45 liegt. Unter Berücksichtigung des noch bestehenden Aufwärtstrends kommt man auf eine eher bullishe Einschätzung. Mit dem ersten Support bei 103,15 US-Dollar kann man eine Long Position eröffnen und als Targets die beiden EMAs sowie die angegebenen Resistances bei 138,00 US-Dollar und 161,13 US-Dollar anpeilen. Fällt der Kurs unter den Stop Loss, bietet sich eine Short Position an, bei der der EMA50 als Stop Loss und der zweite Support bei 84,13 US-Dollar als Target genutzt werden kann.

Schlechteste Kursentwicklung: Ethereum (ETH)

Wie erst am 9. September beschrieben sieht sich der Ethereum-Kurs mit lange nicht mehr dagewesenen Kursminima konfrontiert. Vitaliks eher zurückhaltende Äußerungen im Hinblick auf die Wachstumschancen der Branche werden möglicherweise ihren Teil zu diesem dramatischen Kurssturz beigetragen haben. Fest steht, dass der Kurs weit jenseits der exponentiell gleitenden Mittelwerte EMA50 und EMA100 liegt. Mit einem negativen, fallenden MACD und einem überverkauften RSI kommt man insgesamt auf einen eher bearishen Eindruck. Sollte der Kurs erneut unter den Support bei 191,41 US-Dollar fallen, würde sich eine Short Position anbieten, bei der die erste Resistance bei 221,71 US-Dollar als Stop Loss und der zweite Support bei 155,00 US-Dollar als Target genutzt werden können. Sollte der Kurs wieder über die erste Resistance steigen, könnte man an eine Long Position denken, bei der das erste Target bei der zweiten Resistance in Höhe von 286,00 US-Dollar und der Stop Loss bei 191,41 US-Dollar liegt.

Stabilität der Top 10

Inzwischen hat sich mit Dash ein neuer Anwärter für den letzten Platz in den Top 10 angekündigt: Aktuell ist Dash mit einer um lediglich 5 Prozent niedrigeren Marktkapitalisierung Konkurrenten Monero dicht auf den Fersen. Doch auch IOTA ist nicht komplett aus dem Rennen: Lediglich elf Prozent trennen IOTA von den Top 10. Schließlich ist der Abstand zwischen Cardano und Monero ebenfalls auf elf Prozent gesunken und auch zwischen Stellar, Litecoin und Tether liegen die Abstände bei ungefähr 15 Prozent.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um knapp 16 Prozent gefallen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen schlechter als Bitcoin performt. Für die Top 100 ist das Ergebnis identisch; auch hier sind die Kurse um durchschnittlich 16 Prozent gefallen. Mit BitcoinDark und Bitcoin Diamond gibt es sogar zwei Kryptowährungen, die Kursansteige von über 50 Prozent vorweisen können. Ein Pump hat den Kurs von BitcoinDark sogar verdoppelt. Ansonsten konnte Dogecoin einen Kurszuwachs von 17 Prozent vorweisen. Verlierer der Woche sind MOAC und RChain, die über 35 Prozent Kursverluste hinnehmen müssen. 80 von 100 Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil von Bitcoin stieg entsprechend auf 56 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von kraken.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter