Altcoin-Marktanalyse KW35 – Doch noch eine grüne Woche

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen
BTC13,068.72 $ 0.90%

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 226 Milliarden US-Dollar gestiegen. Alle Kryptowährungen konnten Kursgewinne vorweisen. Mit EOS und IOTA liegen diese bei zwei Kryptowährungen sogar im zweistelligen Bereich.

[table id=45 /] Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden US-Dollar angegeben ist. 


Die Woche lässt den Krypto-Investor wieder atmen. Zynisch kann man natürlich fragen, “wie lange”. Wie am 28. August dargestellt, ist es noch zu früh, um von einem Bullenmarkt zu sprechen. Aber freuen wir uns über derartige Etappensiege! Wenn man von Tether absieht, konnten alle Kryptowährungen in den Top 10 Kursgewinne verzeichnen – ungeachtet der ETF-Ablehnungen oder der misslichen Lage in China. Bei EOS und IOTA handelt es sich sogar um Gewinne über zehn Prozent. IOTA konnte mit einem Gewinn von satten 37 Prozent wieder in die Top 10 einsteigen. Die Marktkapitalisierung ist entsprechend von 212 Milliarden US-Dollar auf 226 Milliarden US-Dollar gestiegen. Aktuell sieht alles recht grün und sogar leicht bullish aus. Das Ende des Bärenmarktes ist noch nicht zu sehen, aber für temporäre Long Positions kann man sich bezüglich Stop Loss und Target an Support und Resistance in der Top-10-Tabelle orientieren.

Beste Kursentwicklung: Iota (MIOTA)

Nachdem IOTA jüngst durch eher besorgniserregende News um das Core-Team den Kreis der Top 10 verlassen musste, haben die jüngsten Äußerungen aus dem Hause Fujitsu für einen Wiederaufstieg gesorgt. Der IOTA-Kurs konnte über die exponentiell gleitenden Mittelwerte EMA50 und EMA100 steigen und strebt aktuell Kurshöhen wie Anfang August an. Der MACD bestätigt diese Absichten, ist er doch positiv und steigend. Der RSI hat überkaufte Werte über 80 erreicht, was zu einem insgesamt eher neutralen Eindruck führt. Prinzipiell ist deshalb eher zu warten, bis der Markt weniger überhitzt ist, sprich man sollte vor einer Long Position einen Bounce beim ersten Support bei 0,60 US-Dollar beziehungsweise einen RSI unter 70 abwarten. Wagemutige können bereits jetzt eine Long Position eröffnen, bei der die beiden angegebenen Resistances als Targets genutzt werden können, und man als Stop Loss den ersten Support wählt. Sollte der Kurs unter den Support bei 0,60 US-Dollar fallen, kann man ein Unterschreiten unter den EMA100 als Signal für die Eröffnung einer Short Position wählen, bei der der zweite Support bei 0,51 US-Dollar als Target und der EMA100 als Stop Loss genutzt wird.

Schlechteste Kursentwicklung: Ethereum (ETH)

Ethereum konnte zwar auch kleine Kursgewinne vorweisen, aber mit knapp zwei Prozent konnte sich der Ethereum-Kurs im Vergleich am schlechtesten entwickeln – Tether mit -0,5 Prozent mal ignoriert. Insgesamt bewegt sich Ethereum seit Mitte August eher seitwärts, konnte aber immerhin den exponentiell gleitenden Mittelwert EMA50 überwinden. Der MACD steigt aktuell über null, das heißt die MACD-Linie (blau) liegt derzeit über dem Signal (orange). Der RSI liegt bei knapp 60. Insgesamt hat man einen eher bullishen Eindruck. Mit knappem Stop Loss auf der Höhe des ersten Supports bei 276,55 US-Dollar kann man die beiden Resistances bei 298,54 US-Dollar und 318,80 US-Dollar als Targets nutzen. Sollte der Kurs unter den Stop Loss fallen, kann man den erstgenannten Support als Stop Loss für eine Short Position nutzen und den zweiten Support bei 259,58 US-Dollar als Target verwenden.

Stabilität der Top 10

Damit Monero wieder in die Top 10 steigt, müsste der Monero-Kurs um 15 Prozent steigen. Deutlich knapper ist der Abstand zwischen Cardano und Tether, der nur sieben Prozent beträgt. Schließlich ist noch der Abstand zwischen Stellar und EOS zu erwähnen, der immerhin nur 14 Prozent beträgt.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um zehn Prozent gestiegen. Somit haben im Schnitt alle Kryptowährungen besser als Bitcoin performt. Bei den Top 100 ist die Situation noch eindeutiger: Diese sind durchschnittlich um 14 Prozent gestiegen. Satte 89 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 konnten positive Kursentwicklungen vorweisen. Dabei fallen vor allem Nano, Byteball und Waltonchain auf, die Kursgewinne von über 60 Prozent vorweisen konnten. Im Fall von Nano werden eine Ledger-Implementierung und der Aufruf der Wahl von Representatives eine Rolle gespielt haben. Byteball bemüht sich aktuell um ein Voting als Binances Coin of the Month, während Waltonchains RFID-Chip kurz vor der Fertigstellung steht. Verlierer der Woche ist MOAC, der als einzige in dieser Woche mehr als zehn Prozent Kursverluste hinnehmen musste. Insgesamt weisen nur 43 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin steht aktuell bei 53 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. BTC-ECHO Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com Chartbilder auf Basis der Daten von binance.com und kraken.com. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

BTC-ECHO

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter