Altcoin-Marktanalyse KW3 – Alles rot bis auf TRON

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse KW3 – Alles rot bis auf TRON

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 119 Milliarden US-Dollar gefallen. Bis auf Tron und Tether mussten alle Kryptowährungen der Top 10 heftige Kursverluste verkraften. Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin bilden dabei das Schlusslicht. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung:

Der Aufwind, der die ersten zwei Januarwochen prägte, kam zu einem Ende. Der Bitcoin-Kurs konnte die 4.000 US-Dollar nicht halten. Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin mussten Kursverluste von über 20 Prozent hinnehmen. Bis auf Tether und Tron müssen auch die übrigen Kryptowährungen der Top 10 Kursverluste über zehn Prozent verbuchen. Tron hingegen konnte immerhin ein Kursplus von acht Prozent vorweisen.

Die Marktkapitalisierung ist entsprechend von 136 Milliarden US-Dollar auf 119 Milliarden US-Dollar gefallen.

Der Optimismus der letzten Woche ist vergangen. Sieht man von Tron ab, kommt man bei allen anderen Kryptowährungen zu bearishen Einschätzungen, sodass man, speziell nach einem Sturz unter die angegebenen Supports, über das Eröffnen von Short Positions nachdenken sollte.

Beste Kursentwicklung: Tron (TRX)

Die Mitte Dezember begonnene Rallye ging weiter: Während andere Kryptowährungen dramatische Kursstürze verkraften müssen, kann der Tron-Kurs stolz ein Plus von acht Prozent verbuchen. Der gleitende Mittelwert der letzten 20 Tage ist damit nicht einfach überwunden, sondern konnte inzwischen über den Mittelwert der letzten 20 Wochen, das heißt über den MA140 steigen.

Ein positiver, wenn auch aktuell fallender MACD und ein RSI über 50 ergeben ein eher bullishes Bild, was durch den Aroon-Indikator bestätigt wird. Es bietet sich also eine Long Position an, bei der die angegebenen Resistances bei 0,029 US-Dollar und 0,036 US-Dollar als Targets genutzt werden können. Als Stop Loss bietet sich der MA140 an, der aktuell bei 0,021 US-Dollar liegt. Sollte der Tron-Kurs unter den Support bei 0,019 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, welche den zweiten Support bei 0,016 US-Dollar als Target anpeilt und ebenfalls den MA140 als Stop Loss verwendet.

Schlechteste Kursentwicklung: Ethereum (ETH)

Der Höhenflug Ethereums fand ein vorläufiges Ende. Nachdem der Ethereum-Kurs an der durch das Plateau von Mitte November definierten Resistance scheiterte, gibt es für den Kurs nur eine Richtung: abwärts. Der Kurs fiel inzwischen unter den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage und testet aktuell den durch das Plateau von Ende November definierten Support.

Der stark fallende MACD, der RSI unter 50 und der einen bearishen Markt suggerierende Aroon-Indikator ergeben insgesamt ein bearishes Bild. Man sollte also über eine Short Position nachdenken. Als Targets bieten sich die beiden Supports bei 98,05 US-Dollar und 80,53 US-Dollar an. Für den Stop Loss kann man sich am MA20, der aktuell bei 136,20 US-Dollar steht, orientieren. Sollte der Kurs über diesen steigen, könnte man die erste Resistance bei 170,50 US-Dollar als Einstiegspunkt für eine Long Position nutzen, als erstes Target die 223,17 US-Dollar anpeilen und für den Stop Loss 149,60 US-Dollar ansetzen.

Stabilität der Top 10

Gleich an verschiedenen Stellen finden Kopf-an-Kopf-Rennen statt: Ein Anstieg des Ethereum-Kurses über sieben Prozent würde ausreichen, um den verloren geglaubten zweiten Platz innerhalb der Top 10 wieder zu besetzen. Ähnlich sieht es bei Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Tether und Litecoin aus, deren Marktkapitalisierungen sehr dicht aufeinander folgen. Diese dicht beisammen liegenden Kryptowährungen werden schließlich von Tron bedroht: Nur zwölf Prozent müsste die Marktkapitalisierung ansteigen, um über die von Litecoin zu steigen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um zwölf Prozent gefallen und haben damit ungefähr so schlecht wie Bitcoin performt. Das gilt genauso für die Top 100. Gewinner der Woche war dabei Hypercash, die ein Kursplus von 34 Prozent vorlegen konnte. Ein Grund dafür könnte das jüngste Announcement bezüglich der Ethereum Hard Fork sein. Verlierer der Woche sind Dentacoin und Buggyra Coin Zero, die Verluste von über 30 Prozent verkraften mussten.

64 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als BTC performt. Der Marktanteil stieg deshalb auf 53 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
Altcoins

Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
Ethereum

Die polnische Bank Alior will Kunden eine Echtheitsgarantie ihrer Dokumente bieten. Dabei setzt sie auf die öffentliche Ethereum Blockchain. Auf dieser will die Bank künftig Hashes, digitale Signaturen von Kundendokumenten, speichern. Mit dem Vorstoß antwortet Alior auf entsprechende Vorschriften des polnischen Gesetzes. Dieses verpflichtet Banken, Geschäftsunterlagen dauerhaft nachweislich zu sichern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    Altcoins

    Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Blockchain

    Die Nutzung von Blockchain für das Tracking von medizinischem Cannabis weckt international Interesse. Nach Kanada erwägen nun scheinbar auch Pharmaketten in den USA, die Blockchain-Technologie dafür zu nutzen. An einem entsprechenden  Pilotprojekt der größten kanadischen Drogeriekette Shoppers Drug Mart nehmen etwa 1.300 Apotheken teil. Während Blockchain-Tracking von Pharmaprodukten seit geraumer Zeit Beachtung im Gesundheitswesen findet, ist die Anwendung der Technologie bei Cannabis neu. Laut Shopper-CEO Weisbrod könnte sie die Branche revolutionieren.

    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Ethereum

    Die polnische Bank Alior will Kunden eine Echtheitsgarantie ihrer Dokumente bieten. Dabei setzt sie auf die öffentliche Ethereum Blockchain. Auf dieser will die Bank künftig Hashes, digitale Signaturen von Kundendokumenten, speichern. Mit dem Vorstoß antwortet Alior auf entsprechende Vorschriften des polnischen Gesetzes. Dieses verpflichtet Banken, Geschäftsunterlagen dauerhaft nachweislich zu sichern.

    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Altcoins

    Das kalifornische FinTech-Unternehmen Ripple hat eine strategische Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister MoneyGram verkündet. Demnach soll bei MoneyGram-Überweisungen künftig die xRapid-Technologie von Ripple zum Einsatz kommen – und damit auch die hauseigene Kryptowährung XRP. Medienberichten zufolge wird Ripple im Zuge der Partnerschaft bis zu 50 Millionen US-Dollar in MoneyGram investieren.

    Angesagt

    Coincheck Hack: Stecken russische Hacker hinter dem Krypto-Verbrechen?
    Sicherheit

    Der Hack der japanischen Bitcoin-Börse Coincheck wurde bis heute nicht aufgeklärt. Bislang galten nordkoreanische Hacker als Hauptverdächtige. Neueste Erkenntnisse lassen indes Zweifel an dieser Version aufkommen. Stecken vielleicht doch russische Cyberkriminelle hinter dem Angriff?

    Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
    Bitcoin

    Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

    Digitalisierung im Rohstoffhandel: Intelligente Blockchain-Plattform für mehr Effizienz
    Blockchain

    Das schwedische Unternehmen Chinsay hat erstmals einen Rohstoffhandel voll digitalisiert abgewickelt. Die Unternehmen Rio Tinto und Cargill nutzten dafür erfolgreich Chinsays Intelligent Contract Platform (ICP). Die Plattform mit OpenContract-API ermöglicht es. verschiedene Systeme zu integrieren, wie zum Beispiel Blockchain-Anwendungen.

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise