Altcoin-Marktanalyse KW26 – Tether in den Top 10

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Quelle: Looking down from above at lots of take away coffee cups on a wooden background all have black coffee in them except one which is empty

Teilen
BTC19,262.94 $ 0.69%

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 217 Milliarden Euro gefallen. Alle Kryptowährungen der Top 10 mussten Kursverluste verkraften, wobei Bitcoin am geringsten fiel. Im Rahmen dieses Kursfalls ist TRON unter Tether gefallen, sodass nun der Stablecoin Teil der Top 10 ist. 

[table id=38 /]


Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung, welche in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit US-Dollar als Basis genommen und in Euro umgerechnet.

Die Kurse entwickelten sich in dieser Woche weiter negativ. Nur fünf der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 konnten Kursanstiege vorweisen. Innerhalb der Top 10 fallen derzeit alle Kryptowährungen. Im Rahmen dieses Kurssturzes ist, wie in der letzten Woche schon befürchtet, Tether in den Kreis der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung gestiegen. Dafür hat TRON diese Top 10 verlassen.

Natürlich lag das nicht daran, dass Tether „to the moon“ geht. Vielmehr ist zum einen die Marktkapitalisierung von Tether durch Erhöhung des Tether-Supplies gestiegen und der Kurs der anderen Kryptowährungen gefallen. Da Tether kein Spekulationsobjekt ist, wurden in der obigen Tabellenübersicht keine Kurseinschätzungen, Supports oder Resistances für diesen Stablecoin angegeben. Ebenso wird er bezüglich der Performance ignoriert.

Die Marktkapitalisierung ist jedenfalls in der letzten Woche entsprechend von 241 Milliarden Euro auf 217 Milliarden Euro gefallen.

Ähnlich wie in der letzten Woche ist noch keine von vielen so erhoffte Bodenbildung zu sehen. Wie an anderer Stelle betont wird es auch noch etwas dauern, bevor bezüglich Bitcoin wieder von einem Bullenmarkt gesprochen werden kann. Ähnliches lässt sich über die anderen Kryptowährungen sagen. Aktuell sieht man zwar bei vielen Kursen eine temporäre Plateaubildung, bevor man jedoch eine Position eröffnet, sollte man abwarten, wie sich der Kurs an den angegebenen Supports oder Resistances verhält.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin (BTC)

Aus dem Triangle Pattern vor ein paar Wochen wurde ein handfester Abwärtskanal. Der exponentiell gleitende Mittelwert EMA100 stellt aktuell eine undurchdringliche Resistance dar, an der der Bitcoin-Kurs seit Mai immer wieder abprallt. Dennoch fällt der Kurs im Vergleich zu den anderen Kryptowährungen innerhalb der Top 10 (mit Ausnahme von Tether) am geringsten. Im Vergleich zu letzter Woche musste Bitcoin „nur“ knapp 8 Prozent einbüßen. Das liegt jedoch auch an einem Rebound, der den Kurs in der Nacht vom 24. auf den 25. Juni wieder über 5.000 Euro hob.

Der MACD ist negativ, aber steigend, während der RSI seit einigen Tagen um die 45 liegt. Gemeinsam mit der Divergenz zwischen Kursentwicklung und Entwicklung der Indikatoren MACD und RSI ergibt sich insgesamt ein neutrales Bild. Entsprechend sollte man warten, bis der Kurs unter den Support bei 4.674,32 Euro oder über die Resistance 5.663,78 Euro gewandert ist, und dann eine Short beziehungsweise Long Position eröffnen. Wer zocken will, kann eine Short Position wagen, bei der das Target auf der Höhe des Supports vom Abwärtskanal liegt und der Stop Loss beim EMA50, der aktuell bei 5.460,83 Euro zu finden ist.

Schlechteste Kursentwicklung: EOS

EOS geht es aktuell nicht gut. Die Skandale um die Block Producer führen zu einer Unsicherheit und Enttäuschung der Investoren, sodass der EOS-Kurs allein in dieser Woche um fast 24 Prozent gefallen ist. Zwar wurde in der Vergangenheit der EMA50 häufiger getestet, bisher konnte diese Resistance aber nicht überwunden werden.

Der negative, aber steigende MACD ergibt mit dem fallenden RSI bei 39 ein eher bearishes Bild. Aktuell bietet sich das Eröffnen einer Position nicht an. Man könnte warten, bis der Kurs über die Resistance bei 7,76 Euro gestiegen ist. Dann könnte man eine Long Position eröffnen, bei der der Stop Loss auf der Höhe des EMA50 liegt und das Target beim EMA100, der im Augenblick bei 8,56 Euro liegt.

Stabilität der Top 10

Der Abstand zwischen Tether und TRON liegt bei 0,4 Prozent. Zwischen Tether und IOTA liegen ebenfalls nur 2 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich einiges auf den hinteren Plätzen tut, ist hoch. Doch auch zwischen Stellar und Cardano liegt nur ein Abstand von 6 Prozent, sodass hier auch nicht viel zu einem Flippening zwischen diesen beiden Kryptowährungen fehlt.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um 13 Prozent gefallen. Das Gros der Kryptowährungen hat damit schlechter performt als Bitcoin. Für die Top 100 ist das sogar etwas extremer: Diese sind durchschnittlich um 16 Prozent gefallen.

Innerhalb der Top 100 konnten lediglich vier Kryptowährungen positive Kursentwicklungen vorweisen. Mit Centrality, Theta Token, Enigma und Cortex waren primär unbekannte Kryptowährungen vertreten. Ethereum Classic ist eine bekanntere Ausnahme, die jedoch nur einen Kurszuwachs von 2 Prozent aufweisen kann.

Verlierer der Woche sind Bytom, Fusion, Bytecoin und CyberMiles, die jeweils einen Kursverlust von über 30 Prozent verkraften mussten.

Insgesamt weisen 88 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin ist entsprechend gestiegen und beträgt nun 42 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com und kraken.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com und coinbase.com.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter