Altcoin-Marktanalyse KW23 – IOTA zieht an TRON vorbei

Altcoin-Marktanalyse KW23 – IOTA zieht an TRON vorbei

Das gesamte Marktkapital ist auf 294 Milliarden Euro gestiegen. Alle Kryptowährungen der Top 10 bis auf TRON konnten Kursanstiege vorweisen. Aktuell sieht es bei allen Kryptowährungen nach einer Konsolidierung aus. 



NamePreis in €Marktkapital in Mrd. €Änderung der letzten Woche in %KurseinschätzungSupport in €Resistance in €
Bitcoin6.514,24111,224,65neutral6.330,836.668,1
Ethereum518,1651,7411,46neutral506,83540,71
Ripple0,5722,4514,06eher bullish0,540,60
Bitcoin Cash975,3316,7420,29eher bullish934,401.039,10
EOS11,9410,7013,82neutral11,2713,30
Litecoin104,565,946,23neutral101,81110,11
Cardano0,194,8217,72eher bearish0,180,20
Stellar0,254,7411,78neutral0,240,27
IOTA1,524,2325,15eher bearish1,411,74
TRON0,053,36-10,15bearish0,040,06

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit dem höchsten Marktkapital, welches in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit US-Dollar als Basis genommen und in Euro umgerechnet.

Nach der letzten Woche ist diese eine willkommene Erholung gewesen. 86 Prozent der Kryptowährungen in den Top 100 konnten Kursanstiege vorweisen. Die Bilanz innerhalb der Top 10 ist ähnlich: Bis auf TRON konnten alle Kurse ansteigen. Dasselbe lässt sich im Vergleich zu Bitcoin sagen: Bis auf Tron haben alle anderen Währungen besser als Bitcoin performed.

Das Marktkapital ist entsprechend von 281 Milliarden Euro auf 294 Milliarden Euro gestiegen.

Die Struktur der Top 10 hat sich kaum geändert: Lediglich IOTA und TRON wechselten ihre Plätze.

Fängt also jetzt ein Bull Run an? Nicht so schnell. Alle betrachteten Kryptowährungen befinden sich aktuell in einer Konsolidierung. Entsprechend sollte man erst abwarten, ob der Kurs an den angegebenen Supports abprallt oder gar über die angegebenen Resistances steigt, bevor man eine Long Position eröffnet.

Beste Kursentwicklung: IOTA

Trinity Wallet, eine neue Partnerschaft mit DNB ASA und Gerüchte um Qubic führten zu einer sehr positiven Woche für IOTA. Nach einem Test des exponentiellen gleitenden Mittelwerts EMA100 konnte der Kurs über diesen steigen und bis auf 1,70 Euro ansteigen. Seitdem ist der Kurs wieder gefallen und testet aktuell den durch den EMA50 beschriebenen Support.

Der positive, aber fallende MACD und der RSI bei 47 sprechen insgesamt eine eher bearishe Sprache. Für eine Long Position ist es noch zu früh, eher sollte man zumindest ein Abprallen an einem der exponentiellen gleitenden Mittelwerte oder am Support bei 1,41 Euro abwarten. Das Target bei einer derartigen Long Position wäre die Resistance, welche durch das Wochenmaximum beschrieben ist und bei 1,74 Euro liegt. Als Stop Loss kann der genannte Support genutzt werden.

Schlechteste Kursentwicklung: TRON (TRX)

Der schon in der letzten Woche angespruchene Kursfall war auch durch den Mainnet-Launch nicht aufzuhalten. Der Kurs testete die durch den exponentiellen gleitenden Mittelwert EMA50 beschriebene Resistance, prallte jedoch daran ab und fiel wieder zu tieferen Werten zurück. Seit 20. Mai wird ein Abwärtstrend verfolgt. Ein wenig Hoffnung macht die bullishe Divergenz zwischen der Kursentwicklung Ende Mai und dem Verhalten von RSI und MACD.

Ein negativer MACD sowie ein RSI bei 43 führen insgesamt zu einem bearishen Eindruck. Ein Ansatz wäre auf einen Rebound zu warten und als Stop Loss den Support bei gut 0,05 US-Dollar  für eine Long Position zu nutzen. Als Target würde sich die durch den Abwärtstrend beschriebene Resistance bei knapp 0,07 US-Dollar anbieten.

Stabilität der Top 10

Wieder tobt der Kampf primär auf den hinteren Plätzen der Top 10: Cardano ist inzwischen hinter Stellar zurückgefallen, jedoch trennen die beiden Kryptowährungen lediglich vier Prozent. Ebenso liefern sich TRON und IOTA weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie sind nur um 8 Promille voneinander getrennt. Die anderen Kryptowährungen der Top 10 trennen mindestens 20 Prozent. Ebenso müsste NEO um mindestens 22 Prozent ansteigen, um IOTA zu überholen.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um 5 Prozent gestiegen. Das Gros der Kryptowährungen hat damit ungefähr so gut wie Bitcoin performt. Für die Top 100 sieht die Situation etwas anders aus: Hier sind die Kurse um durchschnittlich 9 Prozent gestiegen.

Im allgemeinen Aufwind fallen vor allem Theta Token, Huobi Token und Golem mit Kursanstiegen von 58 Prozent, 39 Prozent und 30 Prozent auf. All jene haben jedoch ein zu geringes Marktkapital, als dass sie innerhalb einer Woche in die Top 10 steigen könnten. TRON ist nicht nur innerhalb der Top 10, sondern innerhalb der Top 100 die am schlechtesten performende Währung.

Insgesamt weisen nur 36Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin ist entsprechend leicht gesunken und beträgt nun 38 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com.

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Was tun im Bärenmarkt? Gedanken zum fallenden Bitcoin-Kurs

Der Bärenmarkt nimmt kein Ende. Analysten versuchen den Grund für den fallenden Bitcoin-Kurs zu erklären und wecken Hoffnung auf einen neuen Bullenmarkt in diesem Jahr. In diesem Artikel werden Denkanstöße in andere Richtungen gegeben. Eine Kolumne von Philipp Giese Nachdem der Kurs ein seit Monaten durchlaufenes Triangle Pattern durchbrach und einen seit einem halben Jahr […]

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]