Altcoin-Marktanalyse KW22 – Reversal oder Erdrutsch?

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: Roller coaster

BTC10,819.50 $ 0.90%

Das gesamte Marktkapital ist auf 281 Milliarden Euro gefallen. Alle Kryptowährungen mussten Kursverluste von mindestens 14 Prozent verkraften. Im Fall von TRON waren es sogar 25 Prozent. Doch sieht es nach einem Reversal bei einigen Kryptowährungen aus. 

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Dr. Philipp Giese

[table “33” not found /]

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit dem höchsten Marktkapital, welches in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit US-Dollar als Basis genommen und in Euro umgerechnet.


Diese Woche müssen alle Kryptowährungen der Top 10 Kursverluste verkraften. Bitcoin steht mit einen Kursverlust von 14 Prozent noch vergleichsweise gut da. Wenn man alle Währungen der Top 100 berücksichtigt, können lediglich sechs Währungen eine positive Bilanz vorweisen.

Das Marktkapital ist entsprechend von 331 Milliarden Euro auf 281 Milliarden Euro gefallen.

Die Struktur der Top 10 hat sich leicht geändert: Zum einen ist Cardano unter Stellar gefallen, zum anderen wechselten IOTA und TRON ihre Plätze.

Durchschnittlich sind die Top 10 um 19 Prozent gefallen und haben so schlechter als Bitcoin performt. Keine Kryptowährung konnte in dieser Woche besser als Bitcoin abschneiden.

Jedoch ist nicht alles verloren: Bitcoin nähert sich dem Support des Triangle Patterns und viele andere Kryptowährungen weisen ein beginnendes Reversal auf. Natürlich ist jeweils abzuwarten, ob dieses wirklich nachhaltig ist, man sollte entsprechend ein Steigen über die angegebenen Resistances abwarten, bevor man eine Long Position eröffnet. Sollte der Kurs unter die angegebenen Supports fallen, wäre das ein guter Moment zum Shorten.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin (BTC)

Mit fast 14 Prozent Kurssturz von einem „Gewinner“ zu sprechen, ist schon fast Hohn, jedoch sind die anderen Währungen der Top 10 noch stärker gefallen. Der Bitcoin-Kurs verhält sich weiterhin entsprechend dem Triangle Pattern. Zwar ist der Kurs inzwischen unter den letzte Woche beschriebenen Abwärtskanal gefallen, jedoch ist eine kleine Erholung erkennbar. Aktuell wird der exponentielle gleitende Mittelwert EMA50 getestet. Ob dieser Test zu einem Erfolg führt, ist noch unklar. Fest steht, dass spätestens beim Test vom Support des Triangle Patterns dem Bitcoin-Kurs eine Gretchenfrage gestellt wird.

Der negative, aber steigende MACD und der RSI bei 54 sprechen insgesamt eine eher bullishe Sprache. Diese Einschätzung wird durch die Divergenz zwischen Kurs und MACD bestätigt. Für eine Long Position ist es noch zu früh, eher sollte man zumindest ein Abprallen am Support bei 5.818,30 Euro, gegebenenfalls sogar ein Steigen über die Resistance bei 6.765,70 Euro abwarten. Das Target bei einer derartigen Long Position wäre die Resistance des Triangle Patterns, welche aktuell bei ungefähr 7.900,59 Euro liegt. Als Stop Loss kann der genannte Support genutzt werden. Sollte der Support durchbrochen werden, kann bis mindestens 5.000 Euro eine Short Position eröffnet werden.

Schlechteste Kursentwicklung: TRON (TRX)

Trotz des kommenden Main-Net-Launchs ist TRON im Fallen begriffen. Der seit letzter Woche verfolgte Aufwärtstrend wurde durchbrochen, ebenso fiel der Kurs in die in der letzten Woche veranschlagten Stop Losses. Zwar ist aktuell ein leichter Rebound erkennbar, dieser liegt jedoch noch weit unter den exponentiellen gleitenden Mittelwerten EMA50 und EMA100.

Ein negativer und fallender MACD sowie ein RSI bei 41 führen insgesamt zu einem bearishen Eindruck. Bevor der Kurs jedoch eindeutig unter den Support bei 0,06 US-Dollar gefallen ist, sollte man keine unbedachte Short Position wählen. Wagemutige können auf den allgemeinen Rebound setzen und den genannten Support als Stop Loss sowie die Resistance bei 0,07 US-Dollar als Target setzen.

Stabilität der Top 10

Wieder tobt der Kampf primär auf den hinteren Plätzen der Top 10: Cardano ist inzwischen hinter Stellar zurückgefallen, jedoch trennen die beiden Kryptowährungen lediglich vier Prozent. Ebenso liefern sich TRON und IOTA weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie sind nur um 8 Promille voneinander getrennt. Die anderen Kryptowährungen der Top 10 trennen mindestens 20 Prozent. Ebenso müsste NEO um mindestens 22 Prozent ansteigen, um IOTA zu überholen.

Gewinner und Verlierer im Kurssturz

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um 20 Prozent gefallen. Das Gros der Kryptowährungen hat damit schlechter als Bitcoin performt. Für die Top 100 sieht die Situation fast identisch aus: Hier sind die Kurse um durchschnittlich 19 Prozent gefallen.

Auch in diesem Bärenmarkt gab es Krypotwährungen mit einer positiven Bilanz. Besonders fallen dabei MyBit Token mit +45 Prozent und Cybermiles mit +20 Prozent auf. Als bekannteres Krypto-Asset mit positiver Bilanz kann Bitcoin Private einen Kursanstieg von 11 Prozent vorweisen. Verlierer der Woche ist Bytecoin. Diese Kryptowährung musste einen Verlust von 39 Prozent verkraften.

Insgesamt weisen 79 Prozent der Kryptowährungen innerhalb der Top 100 eine schlechtere Performance als Bitcoin auf. Der Marktanteil von Bitcoin konnte entsprechend leicht steigen und beträgt nun 39 Prozent. All jene haben jedoch ein zu geringes Marktkapital, als dass sie innerhalb einer Woche in die Top 10 steigen könnten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von kraken.com beziehungsweise bitfinex.com.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter