Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 136 Milliarden US-Dollar gestiegen. Alle Kryptowährungen der Top 10 können Kursanstiege vorweisen. Dabei konnten die Kurse von Ethereum, EOS, Litecoin und Tron über zehn Prozent ansteigen. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung: 

Mit dem neuen Jahr konnten die Kurse wieder zulegen. Der Bitcoin-Kurs konnte über 4.000 US-Dollar steigen, Ethereum und Bitcoin Cash konnten wieder Kurse deutlich über 100 US-Dollar annehmen und auch ansonsten konnten alle Kryptowährungen der Top 10 weitere Kursverluste verhindern. XRP, Stellar und vor allem Bitcoin SV fallen etwas aus der Reihe, konnten aber auch wenigstens leichte Kursanstiege um drei bis vier Prozent vorweisen. Der Litecoin-Kurs hingegen konnte den Bullen Run des letzten Jahres fortsetzen und noch einmal 26 Prozent Kursgewinne verbuchen.

Die Marktkapitalisierung konnte entsprechend ansteigen und liegt aktuell bei 136 Milliarden US-Dollar.

Die Kurslage stimmt vorsichtig optimistisch. Sieht man von Bitcoin SV ab, kommt man zumindest zu neutralen Kurseinschätzungen, häufig jedoch besseren. Ein Steigen über die angegebenen Resistances wäre entsprechend ein Zeichen für das Eröffnen einer Long Position.

Beste Kursentwicklung: Litecoin (LTC)

Die Mitte Dezember begonnene Rallye ging weiter: Ganze 26 Prozent Kurszuwachs konnte der Litecoin-Kurs in der letzten Woche vorweisen. Mit diesem Kursplus konnte Litecoin den sechsten Platz bezüglich Marktkapitalisierung einnehmen und Stellar vom Platz stoßen.

Ein positiver und steigender MACD und ein steigender RSI über 50 ergeben gemeinsam mit dem Aroon-Indikator einen bullishen Eindruck. Es bietet sich also eine Long Position an. Vorsichtshalber sollte man als Eintrittspunkt ein Steigen über die Resistance bei 42,21 US-Dollar abwarten. Als Target würde man den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen bei 46,93 US-Dollar anpeilen und als Stop Loss 40 US-Dollar ansetzen. Sollte der Kurs unter den Support bei 32 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, bei der der zweite Support bei 23,75 US-Dollar als Target genutzt wird. Als Stop Loss bieten sich die 34,75 US-Dollar an.

Lies auch:  Bitcoin, Ethereum und XRP – Kursanalyse KW46 – Steilvorlage verpufft!

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin SV (BSV)

Das neue Jahr begann für Bitcoin SV seitwärts. Im Krebsgang pendelt der Kurs um die 90 US-Dollar, wobei die Schwankungen immer kleiner werden.

Der MACD ist jüngst in den negativen Bereich gerutscht. Der RSI fällt zwar nicht, aber mit einem Wert von 43 sendet er auch keine wirklich bullishen Signale. Gemeinsam mit dem Aroon-Indikator kommen wir zu einer eher bearishen Einschätzung. Bevor man eine Position eröffnet, sollte man abwarten, ob der Kurs über die Resistance bei 98,89 US-Dollar steigt oder den Support bei 83,71 US-Dollar fällt. Im ersten Fall kann man eine Long Position eröffnen, die als Target die 134,36 US-Dollar anpeilt und den Stop Loss bei 90 US-Dollar setzen. Im Fall eines Sturzes unter 83,70 US-Dollar bietet sich eine Short Position mit einem Target bei 65,03 US-Dollar und einem Stop Loss bei 90 US-Dollar an.

Stabilität der Top 10

Gleich an verschiedenen Stellen finden Kopf-an-Kopf-Rennen statt: Ein Anstieg des XRP-Kurses über sieben Prozent würde ausreichen, um den verloren geglaubten zweiten Platz innerhalb der Top 10 wieder zu besetzen. Auch wenn Litecoin Stellar vom Thron stößt, ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen: nur drei Prozent trennen die Marktkapitalisierung Stellars von der von Litecoin. Sollte die positive Kursentwicklung von Litecoin so weitergehen, könnte ein weiteres Flippening geschehen und EOS müsste für Litecoin weichen. Dazu braucht es nur neun Prozent Kursanstieg auf Litecoins Seite. Schließlich kann bald Tron eine solidere Position in den Top 10 erobern und mit einem Kursanstieg von einem Prozent Bitcoin SV auf den zehnten Platz verweisen.

Lies auch:  Bitcoin, Ethereum und XRP – Kursanalyse KW47 – Volltreffer und versenkt!

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind alle Kryptowährungen um sieben Prozent gestiegen und haben damit ungefähr so gut wie Bitcoin performt. Für die Top 100 ist das Ergebnis etwas eindeutiger: Sie sind durchschnittlich um neun Prozent gestiegen. Gewinner der Woche war dabei Repocoin. Die eher unbekannte Kryptowährung konnte um satte 86 Prozent ansteigen. Als Stellar-basierter Token kann er nur auf den Börsen Stellarport und Stellar Decentralized Exchange gehandelt werden, sodass man aktuell von einem Pump ausgehen muss. Verlierer der Woche ist Digitex Futures. Die Kryptowährung musste Verluste von über 20 Prozent verkraften.

56 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als BTC performt. Der Marktanteil fiel deshalb auf 52 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Kursanalyse

Der Druckaufbau überwiegt nach wie vor das Kursgeschehen. Die nächste große Bewegung steht an.

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Kursanalyse

Die Top 3 hielten sich über Tage stabil. Erneut hat Ethereum Ripple überholt und steht nun wieder auf Platz zwei.

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?
Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?
Kursanalyse

Die kleine „Weihnachtsrallye“ bei Bitcoin, XRP und Ethereum wurde direkt an Heiligabend abverkauft.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.