Alphabet: Googles Muttergesellschaft plant Blockchain-Plattform

Quelle: [2016-12-26] "Googleplex", Google Headquarters, Mountain View, California. Google logo on the office building is in this photo via shutterstock

Alphabet: Googles Muttergesellschaft plant Blockchain-Plattform

Google arbeitet an einer eigenen Blockchain-Plattform, um seine Cloud-Dienste zu unterstützen und sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Der Mutterkonzern von Google, Alphabet Inc., entwickelt einen eigenen Distributed Ledger. Dieser soll unter anderem Drittparteien helfen, ihre Transaktionen zu überwachen. Bisher gibt es keine konkreten Angaben für Produkte. Das Unternehmen gibt jedoch an, sich damit von der Konkurrenz absetzen zu wollen. Außerdem soll eine White-Label-Version der Produkte kommen, die andere Unternehmen auch benutzen können. In diesem Zusammenhang hat Google in Start-ups mit Expertise im Sektor investiert.

Google hatte bereits 2016 eine Testversion begonnen,  mit der Entwickler Blockchain-Services in der Cloud getestet haben. Die Möglichkeit, Daten über die Distribtuted-Ledger-Technologie bzw. Blockchain dezentral zu organisieren, ist gerade für Google interessant. Anbieter, die solch riesige Informationen wie der Suchmaschinenanbieter bzw. seine Muttergesellschaft verwalten, gefährden die Informationen unter Umständen bei einer zentralen Speicherung.

Die Investition in die Blockchain-Forschung hat zudem monetäre Gründe. Wie eine Studie von WinterGreen Research ergibt, wird erwartet, dass der Markt für Blockchain-Produkte bis 2024 auf 60 Milliarden US-Dollar wächst. Momentan liegt er bei 706 Millionen US-Dollar.

In einem Interview mit CNBC bestätigte Sridhar Ramaswamy diese Aussagen. Der leitende Vizepräsident wollte dennoch keine definitiven Angaben zu Projekten machen:

„Hier haben wir es mit einem Forschungsthema zu tun. Ich habe nichts sehr Definitives zu sagen. Wir haben ein kleines Team, das sich mit dem Thema beschäftigt. Die Blockchain-Technologie ist jetzt nicht gerade etwas, das sehr skalierbar ist im Hinblick auf Transaktionen […]. Ich glaube dennoch, dass Dinge wie diese eine Zukunft haben. Es ist noch sehr früh für uns, um zu sagen, ob wir tatsächlich auch Produkte daraus machen. Wir haben also keine richtigen Ankündigungen.“

Alphabet ist einer der größten Blockchain-Investoren

Seine wenig differenzierten Aussagen widersprechen dem Bericht von CB Insights aus dem Oktober letzten Jahres. Darin geben sie nämlich an, dass Alphabet einer der aktivsten Investoren im Bereich Blockchain ist. Sowohl Google als auch Facebook und Snapchat hatten kürzlich Werbung für Produkte im Kryptobereich, allen voran ICOs, verboten.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
Blockchain

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

„Blockchain allein löst keine Sicherheitsprobleme“ – BSI stellt nüchterne Diagnose
„Blockchain allein löst keine Sicherheitsprobleme“ – BSI stellt nüchterne Diagnose
Blockchain

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wagt sich in seinem neusten Bericht an eine grundlegende Bestandsaufnahme der Entwicklung von Blockchain-Technologien.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Angesagt

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: