Akaiito – Gebt eure Kryptowährungen im alltäglichen Leben aus!

Quelle: Akaiito Logo via Akaiito

Akaiito – Gebt eure Kryptowährungen im alltäglichen Leben aus!

Kryptowährungen mögen der letzte Schrei sein, die Marktkapitalisierung steigt zum Himmel. Doch sie auch im realen Leben auszugeben, ist schwierig.

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Die Anzahl von Kryptowährungen ist mit dem Geld, das darin investiert wurde, explodiert. Es ist nicht nur die Gesamtmarktkapitalisierung an sich, die in die Stratosphäre gestiegen ist. Obwohl der Markt seit Ende 2017 sehr volatil ist, betrug der Wert aller öffentlich gehandelten Kryptowährungen Anfang Februar um die 366 Milliarden US-Dollar.

Es ist nicht zu erwarten, dass der Trend in naher Zukunft abbricht. Viele neuen ICOs stehen allein im nächsten Quartal an. Die gesamte Marktkapitalisierung könnte dieses Jahr noch 1 Billion US-Dollar erreichen.

Und das bedeutet genau eine Sache

Es gab dieses Jahr über 56 Millionen Transaktionen von Cybercoins im letzten Jahr, das Doppelte von 2014. Die Anzahl von digitalen Wallets ist ebenso explodiert. Statista zu Folge gab es Ende des vierten Quartals 2017 ungefähr 20 Millionen Wallets für Kryptowährungen. 2015 hingegen gab es knapp über 5 Millionen.

Aber neben all dieser Aktivität und Enthusiasmus ist das Ausgeben von Krypto-Coins in der realen Welt noch schwierig. Das ist nach wie vor ein Problem. Was ist der Sinn von Geld, wenn man es nicht ausgeben kann?

E-Commerce und mit Kryptowährungen vergütete Services sind zwei der aktuellsten Gebiete für die Blockchain-Plattform-Entwicklung. Vor allem wenn die Verwendung von Kryptowährungen an beiden Enden der Transaktion genauso Mainstream wird wie Kreditkarten oder Paypal.

Die Möglichkeit, Händler und Zulieferer mit der Lieferkette, Kunden und sogar den Einzelhandelskaufsstellen mit der Distributed-Ledger-Technologie zu verbinden, die auch noch Sicherheits-, Betrugs- und Bezahlungsfragen beachtet, ist zu gut, um sie nicht zu nutzen. Auch für den kleinen Mann. Vom Durchschnittskonsumenten gar nicht zu sprechen.

Jedoch die richtige Mischung aus Gütern, Services und eine nachhaltige, wachsende Community aus engagierten Kunden mit Anreiz zu haben, ist das, wo auf E-Commerce fokussierte Plattformen entstehen oder scheitern.

Introducing Akaiito: Gebt eure Kryptowährungen in der realen Welt aus

Akaiito ist ein Netzwerk von Plattformen, vereint durch einen einzigen Token. Das bietet die Möglichkeit, Waren zu kaufen, Autos zu mieten und für bestimmte Services (von Rechtsanwälten bis zu Kindermädchen) mit Kryptowährungen zu bezahlen.

Verkäufer können ihr eigenes Merchandise oder Service zu ihrem Preis in einer beliebigen Währung anbieten. Verkäufer können auch darüber bestimmen, ob sie feststehende oder flexible Preise wählen. Die Tokenmenge wird beim Moment des Verkaufs festgelegt, wenn der Smart Contract ausgeführt wird. Steuern werden je nach Land automatisch eingefügt.

Akaiito plant nicht, irgendetwas außer legalen Gütern anzubieten, die weder Gesetze noch das Gemeinwohl verletzen. Es wird keine Silk Road 3.x, sondern ein legaler Krypto-Handelsplatz für Güter und Services. Noch besser: Es wird mit einer breiten Menge an Kryptowährungen funktionieren.

https://youtu.be/1JLBk_ruaSI

Wie funktioniert Akaiito?

Das größte Problem, das Besitzer von Kryptowährungen in der realen Welt haben, ist es, herauszufinden, welche Unternehmen sie unterstützen. Das zweite Problem ist es, sicherzustellen, dass man seine Coins ausgeben kann, ohne sie vorher wechseln zu müssen.

Akaiito löst beide Probleme

Die Akaiito-Plattform wird eine Online-Map bereitstellen. Orte, die Kryptowährungen für Produkte oder Services (vom Haarschnitt über Hotelbuchungen bis Autovermietungen) akzeptieren, werden in einem lokalisierten Layout für jeden Ort, den man besucht, angezeigt, zusammen mit der Art von Kryptowährungen, die man dort verwenden kann.

Smart Contracts überwachen die Konditionen zwischen Verkäufern und Kunden und eine QR-Kompatibilität erlaubt die Bestätigung über die Auslieferung von Waren.

Die Plattform behält 3-%-Kommission ein, von dem 1 % an die Käufer in einem Cash-Back-Reward zurückgezahlt wird.

https://youtu.be/6Ti4GEHazag

Das Ökosystem ist also sehr sozial. Jeder Nutzer kann den Ruf von anderen Nutzern durch einen Review beeinflussen oder nach jeder Transaktion seinen Score verbessern. Das versichert letztendlich, dass jeder Review echt ist und auf einer echten Erfahrung basiert. Um eine starke soziale Umwelt und Ökosystem zu fördern, hat das Unternehmen bereits eine starke und schnell wachsende Community auf Telegram:

https://telegram.me/akaiito_community

Akaiito Token Sale

Hier sind die Details zum kommenden Token-Sale:

Token Name: AIC

Token Base: ERC-20

Token Supply: 30 Millionen AIC Token (22,5 Millionen im Pre-Sale – 75 % der gesamten Coins)

Token Sale Target: 1.250 ETH (Soft Cap); 25.000 ETH (Hard Cap)

Special Token Sale (nur für Nutzer die sich in der WhiteList registriert haben): Datum und Special Bonus werden direkt an die Nutzer, die sich registriert haben und auf der WhiteList akzeptiert wurden, weitergegeben.

Token Sale ICO Datum: 13. März – 16. Mai 2018

Token Preis: 1 AIC = 0,001 ETH / 1 ETH = 1.000 AIC Tokens. Checkt auch andere Bonus und Anreiz-Pläne aus.

Akzeptierte Währungen: ETH, BTC, LTC, Fiat

Akaiito Website

Akaiito Whitepaper

Akaiito OneList

Anzeige

Ähnliche Artikel

Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
Sponsored

Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Coinmerce.io: Bitcoin & Krypto für alle
Sponsored

Coinmerce.io ist eine niederländische Plattform, auf der jeder Kryptowährungen einfach kaufen, verkaufen und verwahren kann.

Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Die ICOs der Zukunft: Sicherheit durch Investoren-Schutzschild
Sponsored

Die Zukunft von Kryptowährungen gestaltet sich äußerst spannend. Gerade das Jahr 2019 verspricht eine Innovation, die den Kryptomarkt wieder in Wallung bringen soll: Das sogenannte Security Token Offering.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
    Bitcoin

    Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    War der Ethereum-Bug monatelang bekannt? Das Meinungs-ECHO KW3
    Kolumne

    Wie offensichtlich war die Reentrancy-Verwundbarkeit der abgeblasenen Constantinople Hard Fork?

    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Krypto- und traditionelle Märkte KW3 – Bitcoin kaum zum Markt korreliert
    Märkte

    Die Antikorrelation zu allen anderen betrachteten Assets ist wieder zurückgegangen.

    Angesagt

    Das Musterportfolio Konservativ KW3: Seitwärts geht die Reise
    Invest

    Die Kryptowährungen innerhalb der Top 10 bewegten sich in dieser Woche in erster Linie seitwärts.

    Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Bitcoin

    Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

    R3-Konsortium: Startschuss für Blockchain-Plattform Corda Network  
    Unternehmen

    Der Startschuss für die Blockchain-Plattform Corda Network ist gefallen. Künftig soll das Krypto-Ökosystem allen Mitgliedern für Entwicklung und Datenaustausch zur Verfügung stehen und sie miteinander vernetzen.

    5 Gründe für einen Bitcoin ETF
    Invest

    Die Bestrebungen, einen Bitcoin ETF aufzusetzen, verliefen bisher im Sande.