AIMEDIS – eHealth ICO des Jahres: bis zu 65 % Bonus bei Zeichnung bis zum 10. Juli

AIMEDIS – eHealth ICO des Jahres: bis zu 65 % Bonus bei Zeichnung bis zum 10. Juli

Aimedis ermöglicht Investoren, von Anfang an bei der nächsten auf der Blockchain-Technologie basierenden Revolution dabei zu sein: Aimedis wird das „Facebook & LinkedIN“ der globalen Gesundheitsbranche, weil jeder Mensch – weltweit – immer auch ein Patient ist.

Prag, Amsterdam, 22.06.2018 – Aimedis ist ein von Künstlicher Intelligenz (KI), Blockchain und Smart-Contract unterstütztes medizinisches Ökosystem, das radikal die Art und Weise verändert und neu gestaltet, wie Patienten, Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken, Pharmakonzerne, Forscher und freie Gesundheitsdienstleister wie Physiotherapeuten, Hebammen etc. miteinander kommunizieren und mit Informationen umgehen.

Aimedis ist die einmalige Chance, von Anfang an bei der nächsten Revolution interaktiver sozialer Technologien dabei zu sein: Denn Aimedis hat das Potenzial, zum „Facebook & LinkedIN“ der globalen Gesundheitsbranche zu werden, weil jeder Mensch – weltweit – immer auch ein Patient ist. Aimedis vernetzt bereits heute diese Patienten mit Ärzten, Krankenkassen, Krankenhäusern, Apotheken, Therapeuten, Pharmakonzernen und anderen betroffenen Patienten.

Aimedis macht eHealth für Milliarden Patienten verfügbar und revolutioniert bereits jetzt das Gesundheitswesen. Gleichzeitig schafft Aimedis ein Umfeld für zahllose neue, milliardenschwere Geschäftsmodelle.

Kein Wunder daher, dass der Aimedis-ICO mittlerweile diverse Großinvestoren, Family Offices, Venture-Capital-Gesellschaften und private Investoren aus aller Welt sehr interessiert. Dafür sorgen nicht zuletzt die aktuellsten News rund um den eHealth-ICO des Jahres, der z. B. von ICO BENCH mit einem grandiosen Rating von 4,5/5 bewertet wurde. https://icobench.com/ico/aimedis/ratings#ratings

Zudem hat Aimedis soeben bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit dem Pharmariesen PFIZER eingegangen ist. PFIZER ist stark im Kampf gegen multiresistente Keime, welche vor allem bei Patienten mit einer Blutvergiftung eine große Rolle spielen. Aimedis wird bei der Behandlung dieser Patienten auf Intensivstationen die medizinische Plattform einsetzen und Patienten während und nach der Behandlung auf einer Intensivstation begleiten und somit einen deutlichen Mehrwert für den Patienten, die Angehörigen und die behandelnden Ärzte bieten. Damit hat sich bereits der zweite Pharmariese zu einer strategischen Zusammenarbeit mit Aimedis bekannt.

Aufgrund der Tatsache, dass Aimedis unter anderem mit weiteren Pharmaunternehmen, Gesundheitsministerien diverser Länder, Klinikketten und Krankenversicherungen in Verhandlungen steht, kann kurzfristig mit weiteren signifikanten Überraschungen gerechnet werden: Derzeit steht das Aimedis Management-Team in Verhandlungen mit Institutionen in Asien, die Aimedis ihren Patienten zur Verfügung stellen wollen. Ein gewichtiger Anteil der Erlöse aus dem AIM-ICO wird dementsprechend direkt in den Aufbau einer internationalen Vertriebsorganisation zum Ausbau des Netzwerkes in Europa und Asien sowie den globalen Launch der Aimedis-Plattform investiert.

Schon jetzt können sich weltweit „Patienten“ über die Produktseite www.aimedis.com registrieren. Aus strategischen Gründen wird die Plattform ab Q1 2019 Patienten und Ärzten weltweit zugänglich gemacht. Vor diesem Hintergrund geht Aimedis davon aus, dass bereits Anfang 2019 weltweit mehrere Hunderttausend Nutzer ihre Patientendaten mit Aimedis verwalten werden.

Für all diese Nutzer wird der AIM der Token sein, mit der sie Konsultationen, Rezepte und weitere Services direkt innerhalb der Plattform nutzen werden. Das bedeutet, dass schon in absehbarer Zeit mehrere Tausend Transaktionen mit dem AIM abgewickelt werden und der Wert dieses Krypto-Tokens signifikant steigen wird. Mit entscheidend für die Wertentwicklung des AIM-Tokens ist die Tatsache, dass jeder institutionelle Nutzer der Aimedis-Plattform wie z. B. Kliniken oder Versicherer eine größere Summe AIM-Tokens staken (also halten) werden, um das System zu nutzen. Des Weiteren sichert Aimedis zu, entsprechend der jeweiligen Marktsituation Maßnahmen zu ergreifen, um den Tokenwert zu erhalten und weiter zu steigern; dies können Tokenrückkäufe, Airdrops für Tokenhalter und ähnliche Maßnahmen sein.

BRIC INVEST bietet allen Investoren, die JETZT AIM zeichnen, 3 weitere starke Argumente, jetzt zu handeln: Investoren, die jetzt für mindestens 25 ETH oder den Gegenwert in EUR oder USD AIM-Tokens zeichnen, erhalten einen zusätzlichen Bonus in Höhe von 5 Prozent, also insgesamt 40 Prozent auf ihren Einkauf! Anleger erhalten somit statt der nominellen 8,33 AIMs pro US-Dollar ganze 11,66 AIM pro investierten US-Dollar! Im Falle einer Investition in Euro oder US-Dollar erfolgt die Abwicklung über unser Haus; hierüber erhalten Sie von uns eine Rechnung.

Wer mit Kryptowährungen kaufen will, muss dazu nur sein gewünschtes Investitionsvolumen nennen und das Kaufformular unter https://bric- holding.com/bric_kontakt.html ausfüllen. Wir kümmern uns darum, dass Ihr Sonderbonus in das Aimedis-System eingepflegt wird. Nach Ihrer Registrierung bei Aimedis können Sie die Zahlung bequem über das Dashboard vornehmen und unmittelbar Ihre erworbenen Tokens einsehen.

Jeder Investor, der bei BRIC INVEST AIM zeichnet, erhält seinen persönlichen, kostenlosen Aimedis-Account mit Zugriff auf sein persönliches Dashboard – in dem seine AIMs bereitgestellt werden!

Und „last, but not least“: Investoren, die ihre AIM-Token länger als 1 Jahr halten, bekommen nach Ablauf des Jahres 25 Prozent ihres AIM-Bestands zusätzlich gutgeschrieben! Zeichnen Sie noch bis zum 10. Juli AIM zu den speziellen BRIC INVEST Pre-Sale-Konditionen und partizipieren Sie mit am eHealth-ICO des Jahres 2018: https://bric-holding.com/bric_kontakt.html

BRIC INVEST betreut diverse TOP bewertete ICO´s und geht nach einem hauseigenen Analyseverfahren äußerst selektiv bei der Auswahl seiner Engagements vor. BRIC INVEST bietet seinen Kunden generell einen Wettbewerbsvorteil gegenüber einer Direktzeichnung in Höhe von 5 – 15 Prozent.

Weitere Informationen: https://bric-holding.com/aimedis-ico.html

    Ähnliche Artikel

    Bitcoin Ade, hallo Ripple? Das Meinungs-ECHO KW38

    Ein vergeblicher Appell der „Krypto-Mom“, bullishe Töne von Ripple Labs und ein Abgesang auf Bitcoin. Ein bunter Korb an Meinungen machte diese Woche im Kryptospace die Runde. Das Meinungs-ECHO. Altcoin-Apokalypse 2019 wird das Jahr des Bitcoin-Rebounds. Davon zeigt sich Sunny Singh, COO des Kryptozahlungsdienstleisters BitPay, überzeugt. Im Gegensatz zu den Altcoins, die zum Untergang verdammt […]

    Die SEC vertagt ihre Entscheidung zu Bitcoin-ETF und bittet um Feedback

    Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hat erneut eine Entscheidung über die Zulassung eines börsengehandelten Bitcoin-Fonds (Exchange-traded Fund, ETF) vertagt. Der von der CBOE-Börse eingereichte Vorschlag betraf die Einführung eines physisch gedeckten Bitcoin-ETF namens VanEck SolidX Bitcoin Trust. Die Kommission verbindet ihren Entschluss mit einem Appell an die interessierte Öffentlichkeit, einzelne Aspekte des […]

    Regulierungs-ECHO KW 38: Der Hammer fällt in Übersee

    In den USA gibt es bereits jetzt dreimal so viele Kryptoklagen wie im vergangenen Jahr. Japan vergrößert sein Regulierungsteam, während Frankreich all seine Hoffnungen auf eine gelungene Regulierung von ICOs stützt. Das Wichtigste, was in Sachen Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen in der letzten Woche passiert ist, in Kürze. Das Regulierungs-ECHO. Die Regulierungsmeldungen sind […]

    Coinbase stellt sich Vorwürfen der Staatsanwaltschaft

    Die Bitcoin-Börse Coinbase steht unter dem Verdacht, einen nicht unerheblichen Anteil ihrer Trades innerhalb des Personals ausgeführt zu haben. Nun äußerte sich ein Vertreter der Börse gegenüber der New Yorker Staatsanwaltschaft, um die Angelegenheit klarzustellen. Coinbase, eine Börse, auf der Bitcoin und andere Kryptowährungen gehandelt werden können, steht unter dem Verdacht, Trades im Eigeninteresse durchzuführen. […]