Æternity ICO beginnt in 2 Tagen: Smart Contracts treffen auf Real-World Daten

Quelle: Aeternity

Æternity ICO beginnt in 2 Tagen: Smart Contracts treffen auf Real-World Daten

Æternity ist eine neue skalierbare Blockchain-Plattform, die für schnelle und sichere Smart-Contracts konzipiert ist, die mit realen Daten über ein dezentrales Orakel in Verbindung stehen und durch einen Hybrid von Proof-of-Stake- und Proof-of-Work-Mechanismus gesichert werden. Frühe Investoren in das Projekt erhalten einen besonderen ICO Bonus.

Während viele andere Projekte diverse Anwendungen direkt auf der Blockchain implementieren, geht Æternity einen anderen Weg. Die Entwickler von Æternity bauen auf eine off-chain Lösung, bei der Smart Contracts in sogenannten State Channels gespeichert werden und nur auf die Æternity Blockchain zurückgreifen, wenn es zu Unstimmigkeiten kommt. In einem Netzwerk von State Channels können vertrauenswürdige Dateien in Lichtgeschwindigkeit weltweit ausgetauscht werden. Die Teilnehmer interagieren privat, somit können beispielsweise Unternehmen ihre Daten off-chain speichern und nicht für die Öffentlichkeit ersichtlich verwalten. Die Teilnehmer können unendliche Echtzeittransaktionen tätigen. Zudem können Use Cases abgebildet werden, die ein sehr hohes Transaktionsvolumen erfordern. Weitere Details zur Æternity-Architektur sind im Æternity Blockchain Whitepaper zu finden.

Æternity Gründer Yanislav Malahov:

“Wir präsentieren eine hoch skalierbare Blockchain-Architektur mit einem Konsens-Mechanismus, der auch zur Überprüfung des Orakels verwendet wird. Das macht das Orakel sehr effizient, denn es vermeidet eine Schichtung von Konsensusmechanismen, die übereinander liegen. Die State-Channels dienen zum Schutz der Privatsphäre und zur Gewährleistung einer Skalierbarkeit. Die Token in den Channels können mit rein funktionalen und intelligenten Smart-Contracts übertragen werden und auf die Antworten der Orakel zurückgreifen. Dadurch, dass wir keine Contracts oder den Codes on-chain verwalten, sind wir in der Lage, Smart Contracts einfacher zu analysieren und schneller zu verarbeiten, ohne jegliche Verluste in der Funktionalität.”

Die Æternity Technologie ist kostenlos und einfach zu implementieren. Die MIT-lizensierten Module erlauben zudem eine einfache Integration in Blockchain-Konsortien, wobei Entwickler zur Programmierung eigener Anwendungen auf die Æternity Plattform zurückgreifen können. Der Blockchain Core-Code ist in Erlang geschrieben.

Æternity, als Basis für eine Vielzahl von Anwendungen:

AE (æons) Token – Die Energie des Netzwerks


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

AE (æons) Token erlauben einen Zugang  zum Æternity-Netzwerk und fungieren als Rechnungseinheit für das Netzwerk. Darüber hinaus sind æons die Energie oder der Treibstoff für jegliche Anwendung, die auf der Plattform implementiert wird. Die initiale Anzahl der AE-Token für den Genesis-Block wird durch einen Smart Contract auf Ethereum bestimmt.

ICO – Die Möglichkeit in Æternity zu investieren

Wer in das Æternity Projekt investieren will, hat jetzt die einmalige Möglichkeit dazu. Der Æternity ICO Token Sale startet am 3. April und dient u.a. der Finanzierung des Projektes. Der Kauf von AE Token erfolgt in Ether (ETH).

Wer noch keine Ether besitzt kann hier nachlesen, wie man schnell und einfach Ether kaufen kann.

Der ICO ist in zwei Phasen eingeteilt und hält einen besonderen Bonus für frühe Investoren bereit:

Phase 1 – Public “Friends, Family and Real Innovators” Round 

Start: 3. April, 15:05 Uhr

Ende: 6. April, 15:05 Uhr

1 ETH   = 1000 AE Token

Bonus: 100 (hundert) AE pro 1 ETH  innerhalb der ersten 24 Stunden!

Phase 2 — Public “Early Adopter” Round

Start: 45 Tage nach der ersten Phase

Ende: 3 Wochen nach dem Start der 2. Phase

Woche 1: 1 ETH = 750 AE Token.

Woche 2: 1 ETH = 700 AE Token.

Woche 3: 1 ETH = 650 AE Token.

Bonus: 50 (fünfzig) AE pro 1 ETH innerhalb der ersten 24 Stunden!

Die ersten 1000 Teilnehmer mit einem Investment >12 ETH erhalten ein limitiertes æternity Ledger Nano S Hardware Wallet.

Æternity Roadmap

Weitere Details zum ICO Token Sale findet Ihr im Æternity-Blog.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
Block.one und SEC einigen sich im EOS-Streit auf Vergleich
ICO

Die Securities and Exchange Commission (SEC) und die Krypto-Firma Block.one beenden ihren Streit mit einer außergerichtlichen Einigung. Demnach muss Block.one eine Vergleichssumme von 24 Millionen US-Dollar wegen eines nichtregistrierten ICOs zahlen. Dieser bezog sich zwischen 2017 und 2018 auf den Sale von EOS (damals noch ein ERC-20 Token) und brachte Block.one mehrere Milliarden US-Dollar ein. Das Unternehmen expandiert derweil weiter.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
Regulierung

Thailand bekommt eine erste regulierte Börse für Initial Token Offerings (ICO). Damit können thailändische Start-ups bald durchstarten.

Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Hype Cycle von Gartner. Das Beratungsunternehmen gibt regelmäßig Marktprognosen für Firmen und Technologien heraus. Demnach steckt die Blockchain wegen Schwierigkeiten für den Benutzer aktuell in einem Tief.

Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Altcoins

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple will mit seinem XRP Token grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen. Doch damit hat sich das Unternehmen einen hart umkämpften Sektor ausgesucht. Das Marco-Polo-Zahlungsnetzwerk zählt unter anderem die Commerzbank sowie den russischen Stahlgiganten Novolipetsk Steel Company und die Alfa Bank zu seinen Partnern. 

Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Mining

Ein Mann aus Singapur muss sich für die Beteiligung an einem Bitcoin-Mining-Betrug vor Gericht verantworten. Dies entschied das U.S. Department of Justice (DoJ), das Justizministerium der Vereinigten Staaten. Der Mann nutzte gestohlene Identitäten für das Mining von Bitcoin mithilfe Cloud Computing. Bei einer Verurteilung drohen dem Miner 30 Jahre Haft.

Angesagt

SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

Bitcoin: „Blind, taub und dumm“ – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Bitcoin sei mit bewussten Einschränkungen konzipiert worden, meint IOHK-Chef Charles Hoskinson. Indessen erhält Libra, dessen regulatorischer Spießrutenlauf nach Brad Garlinghouse noch bis 2023 andauern könnte, moralische Unterstützung von VanEck-Direktor Gabor Gurbacs. Das Meinungs-ECHO.

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Politik

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, äußerte sich erneut zur angedachten nationalen Kryptowährung. Die Nachforschungen der Autoritäten erlauben kein eindeutiges Urteil darüber. Der Krypto-Rubel scheint jedoch unwahrscheinlicher geworden zu sein. Russland als Beispiel von wankelmütigen Krypto-Coinern.