Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich

Quelle: Shutterstock

Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich

Einem Bericht einer US-amerikanischen Tageszeitung zufolge, sind Investitionen in ICOs um einen Faktor von 58 gesunken. Ein Vergleich von 2018 und 2019.

Die vergangenen beiden Jahre, 2017 und 2018, waren im Krypto-Space die Jahre der sogenannten Initial Coin Offerings, kurz ICOs. In einem extrem „bullishen“ Markt herrschte Goldgräberstimmung, jedes Investment versprach bis dahin unvorstellbare Gewinnmargen. Kein Wunder also, dass Angebot und Nachfrage florierten. Datenanalysten hinter TokenData.io haben es sich seit 2017 zur Aufgabe gemacht, die Projekte und deren im ICO-Modus verkauften Tokens zu begleiten. Die Tageszeitung The Wall Street Journal (WSJ) hat einige Zahlen der Analysten am Sonntag, dem 31. März, veröffentlicht.

Daten von TokenData

ICOs werden von jungen Unternehmen als eine Möglichkeit gesehen, um Startkapital zu sammeln. Man kann sich das wie eine Art Crowdfunding vorstellen. Während im ersten Quartal 2018 laut TokenData 6,9 Milliarden US-Dollar mit ICOs eingesammelt wurden, sieht es diesbezüglich ein Jahr später (Q1 2019) mit 118 Millionen US-Dollar deutlich magerer aus. Das WSJ sehe vor allem zwei Ursachen für diesen Rückgang, die für Abschreckung auf Seiten der Investoren sorgten. Zum einen drohen seit Längerem Regulierungen hinsichtlich von ICOs und zum anderen baute der Krypto-Markt 2018 erheblich ab. Von den 2.500 beobachteten Projekten gelang es unterm Strich nur 45 Prozent der Unternehmen, erfolgreich einen ICO durchzuführen. Von diesen geglückten ICOs waren nur etwa 15 Prozent wertstabil oder gewinnbringend.

STOs als Paten der Bullen

Ungeachtet der Investitionen in junge Unternehmen, also ungeachtet der ICOs, haben sich die sogenannte Security Token Offerings, kurz STOs, einen Namen gemacht. Dabei handelt es sich um digitale Verbriefungen von Anlagegenständen, wie Aktien oder beispielsweise Häuser. Durch den Kauf eines solchen Token kommt man also in den Besitz von Teilen des entsprechenden Anlagegutes. Wirft das Objekt Gewinn ab, kann man sich anteilig über diesen Gewinn freuen. Jedenfalls scheint in diesen STOs ein großes Potential zu stecken, wie man an derartigen Projekten überall auf der Welt sehen kann, ob in der Neuen Welt, in Europa (auch in Deutschland) oder in Asien. Wenn es also für den nächsten Bullenmarkt eine neue Investitionsdomäne bräuchte, wäre der Weg mit den STOs bereits angelegt. Das Analyseteam von TokenData.io wird uns mit Sicherheit auf dem Laufenden halten.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!