Adaption: Forbes testet Blockchain-Plattform Civil

Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes will künftig auf die Blockchain-Technologie setzen. Forbes wird damit zum ersten großen Medienunternehmen, das von der „Journalismus-Blockchain“ Civil gebraucht macht.

Obwohl die Blockchain häufig noch in den vielbeschworenen Kinderschuhen steckt, häufen sich die Bekanntmachungen großer Unternehmen, mit der neuen Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, experimentieren zu wollen. Nun hat mit Forbes ein weiterer großer Player sein Interesse an dezentralisierten Lösungen – hier für den Journalismus – bekundet. Durch die Zusammenarbeit mit der Civil Media Company erhofft sich Forbes unter anderem neue Erkenntnisse darüber, wie die Blockchain-Technologie dabei helfen kann, das Vertrauen der Leser zu erhöhen.

Wie dem Medium-Blog von Civil-Mitbegründer Matt Coolidge zu entnehmen ist, soll die Kooperation im Januar 2019 beginnen. Zunächst möchte Forbes die Metadaten auserwählter Forbes-Artikel auf der Civil-Blockchain abspeichern. Für den Anfang werden dabei nur die Daten krypto-relevanter Artikel ihren Weg auf die Ethereum-basierte Blockchain finden. Dort bleiben sie dann abgespeichert und vor der Veränderung durch Dritte geschützt. Coolidge:

„Die Veröffentlichung der Metadaten wird die Identität und Glaubwürdigkeit des Autors sowie den Expertenstatus der teilnehmenden Quellen unauslöschlich belegen.“

Sollte das Experiment im ersten Quartal 2019 glücken, könnte Forbes dazu übergehen, die Metadaten aller ihrer Artikel auf der Civil-Blockchain zu speichern.

Civil strebt an, ein dezentralisierter „Marktplatz“ für Journalisten zu werden. Diese können sich entweder einzeln oder als Kollektiv in sogenannten Newsrooms organisieren. Für eine Zulassung als Newsroom müssen die Journalisten sich bei Civil bewerben. Die Bewerbung umfasst dabei vier Schritte:

  • Newsroom-Anwärter müssen ihre „Mission“ mitteilen sowie die angedachte Zielgruppe und die angestrebte Finanzierung
  • das Einreichen einer Mitgliederliste des Newsrooms mit allen relevanten Referenzen
  • die Richtlininen des Civil-Netzwerks in Form der „Civil Constitution“ müssen unterschrieben werden
  • die plattformeigenen ERC-20 Token müssen erworben und gestakt werden.

Lies auch:  Newspack: WordPress setzt auf Blockchain

Civil: CVL-Token Sale bis 15. Oktober

Wie dem letzten Punkt zu entnehmen ist, kommt auch die Civil-Plattform nicht ohne eigenen Token aus. Der CVL-Token verleiht seinen Besitzer insbesondere Stimmrechte, etwa für Abstimmungen über die Konformität eines Newsrooms mit der Civil Constitution. Der Token Sale begann am 18. September und läuft noch bis zum 15. Oktober.

Anders als die Newsrooms sind die Leser nicht zum Halten von CVL verpflichtet. Sie sollen in der Lage sein, die Journalisten in Fiat- sowie einigen Kryptowährungen zu entlohnen.

Bereits im Juni beschlossen abtrünnige Mitarbeiter der Denver Post, mit Hilfe von Civil ihre eigene unabhängige Medienplattform, The Colorado Sun, zu gründen.

BTC-ECHO

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Ähnliche Artikel

China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
Blockchain

Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

Vereinigte Arabische Emirate setzen bei Müllbeseitigung auf Blockchain
Vereinigte Arabische Emirate setzen bei Müllbeseitigung auf Blockchain
Blockchain

Die Vereinigten Arabischen Emirate nutzen eine Blockchain-Plattform zur Abfallbeseitigung. Das Umweltmanagementunternehmen Bee’ah errichtet ein Portal zur Müllentsorgung in der Hamriyah Free Zone Authority (HFZA), welches auf Blockchain-Basis Abfallgenehmigungen für Kunden bereitstellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Ripple

    Der schweizerische Finanzdienstleister Instimatch Global AG erprobt derzeit in einem Pilotversuch die Distributed-Ledger-Technologie Corda.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Kursanalyse

    Die Top 3 befinden sich wieder in guter Stimmung. Eine Bodenbildung geht immer langsamer voran als das Auffinden eines Allzeithochs.

    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Unternehmen

    Die Landesbank Baden-Württemberg hat eine millionenschwere Transaktion mithilfe der Blockchain abgewickelt.

    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Bitcoin

    Das Lightning Network wird praktikabler. Eine neue App namens Tippin erlaubt das Spenden auf Knopfdruck via Twitter.

    Angesagt

    Bundeskabinett startet Umfrage – Blockchain-Strategie bis Sommer
    Regierungen

    Das Bundeskabinett startet in dieser Woche eine öffentliche Befragung zum Themenkomplex „Blockchain“.

    Exklusiv-Interview: Head of Communications Patricia Zinnecker zum Rücktritt – Teil 1: „Du bist gefeuert. Und du weißt, wieso.“
    Interview

    Der Abgang von Dr. Julian Hosp als Präsident von TenX ließ einige Fragen offen.

    China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
    Blockchain

    Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

    Die Lage am Mittwoch: Bitcoin in Aufbruchstimmung
    Kolumne

    Es bewegt sich was am Krypto-Markt. Nicht nur der Bitcoin-Kurs, Ethereum, Ripple und Konsorten kletterten in den letzten Tagen wieder nach oben.

    ×
    Anzeige