Escrow

Einen Escrow Account bezeichnet man auch als „Sperrkonto“, Escrow selbst übersetzt man mit Treuhand oder Hinterlegung. Im Krypto-Bereich, etwa im Zusammenhang mit der Kryptowährung XRP und dem Ripple-Unternehmen werden hierbei Einheiten der Kryptowährung zurückgehalten beziehungsweise eingefroren.

Was ist ein Escrow?

Ein Escrow Account ist ein Konto, welches vergleichbar mit einer rechtlichen Vereinbarung im Kryptospace ist, bei der eine dritte Partei vorübergehend Assets verwahrt, bis eine bestimmte Bedingung erfüllt ist (z. B. die Erfüllung eines Kaufvertrags).

Wie funktioniert also die Hinterlegung von Krypto-Vermögenswerten?

Ganz allgemein, durch eine der beiden folgenden Methoden:

Wie funktioniert ein Escrow?

Methode A:

Die erste Methode (“Methode A”) ist im Grunde eine Anwendung des traditionellen Treuhandverfahrens auf Krypto-Vermögenswerte. Für diese Diskussion werden wir das Beispiel von Kryptowährungen verwenden. In der Welt der Kryptowährungen leitet Alice (die Verkäuferin) in der Regel den Treuhandprozess, indem sie ihre Kryptowährungen (z. B. Bitcoins) an Elle (den Treuhandagenten), der sie sicher offline aufbewahrt aufbewahrt (z.B. offline in einem Kühlhaus – stellen Sie sich das “Kühlhaus” als einen Safe Tresorfach). Wenn die Transaktion abgeschlossen ist, holt Elle die Bitcoins und übergibt sie an Bob (den Käufer).

Methode B:

Bei der zweiten Methode (“Methode B”) wird eine Treuhandbörse mit mehreren Unterschriften (“MULTISIG”) verwendet. Obwohl sie als
Wallet genannt wird, unterscheidet sich Methode B von der traditionellen Treuhandverwaltung dadurch, dass keine Gelder oder Krypto-Vermögenswerte von Dritten treuhänderisch gehalten Partei gehalten werden. Ein neutraler Vermittler ist immer noch involviert, spielt aber eine leicht eine leicht veränderte Rolle (wie wir im folgenden Beispiel sehen werden). Dennoch, Methode B macht eine Treuhandvereinbarung nicht überflüssig Die MULTISIG-Treuhandbörse ist nämlich selbst ein intelligenter Vertrag (weitere Informationen finden Sie unten in der Sidebar2), der auf der Basis von Blockchain, der Technologie, die heute Krypto-Vermögenswerten zugrunde liegt.

Warum gibt es solche Konten?

In der Immobilienbranche wird das Treuhandkonto in der Regel aus zwei Gründen verwendet:

Um die gutgläubige Einlage des Käufers zu schützen, damit das Geld gemäß den Verkaufsbedingungen an die richtige Partei geht.
Um die Gelder des Hauseigentümers für die Grundsteuer und die Hausratversicherung zu verwahren.

Aufgrund der unterschiedlichen Zwecke gibt es zwei Arten von Treuhandkonten. Das eine wird während des Hauskaufs verwendet, das andere während der gesamten Laufzeit Ihres Kredits.

Der Zweck ist auch anwendbar auf Geschäfte im digitalen Raum.