ABN Amro testet Blockchain für Immobilientransaktionen

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 1 Minute

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen
Rotterdam, Netherlands. City skyline on a beautiful sunny day

Quelle: © jovannig - Fotolia.com

BTC17,807.06 $ 6.75%

Die niederländische Bank ABN Amro hat ein neues Blockchain-Projekt ins Leben gerufen, bei dem Immobilientransaktionen im Vordergrund stehen.

Die Bank gab bekannt, dass sie gemeinsam mit IBM an einem System arbeitet, welches allen Immobilien-Stakeholdern offen stehen soll. So sollen Käufer, Verkäufer, Händler und Aufsichtsbehörden untereinander Informationen und Transaktionen über die Blockchain austauschen können.


Zudem soll die Blockchain auch mit der nationalen Zentralbank und dem Katasteramt verbunden sein, hieß es von ABN Amro. Mit diesem Vorhaben möchte die Bank ihr Dienstleistungsspektrum erweitern.

So heißt es in einem Statement der Bank:

“Dieses Pilotprojekt ist Teil unserer Strategie, um innovative Lösungen für den Bereich der Immobilienfinanzierung anzubieten.”

Bereits im Oktober hat die Bank bekannt gegeben, dass sie gemeinsam mit der Delft University of Technology dabei ist verschiedene Blockchain-Prototypen zu entwickeln, die unter anderem auch Open-Source sein sollen.

Darüber hinaus ist ABN Amro Teil eines Projekts, das sich um den Hafen von Rotterdam dreht. Dieser beabsichtigt die Blockchain für Logistikprozesse zu nutzen, hier geht’s zum Artikel.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter