4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin – Griechenland nimmt Börsen-Besitzer fest

4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin – Griechenland nimmt Börsen-Besitzer fest

Die sozialen Medien überschlagen sich seit gestern Abend mit immer wieder neuen Theorien über das Verbleiben der BTC-e Börse aus Russland. Nun berichten Reuters und CNBC, dass ein russischer Staatsbürger in Griechenland festgenommen wurde. Der Vorwurf, von amerikanischer Seite, lautet Geldwäsche von über 4 Milliarden US-Dollar.

Spärliche Informationen

Derzeit geben die verschiedenen Agenturen nur spärlich Informationen heraus. Es ist bekannt, dass der Tatverdächtige ein russischer Staatsbürger im Alter von 38 Jahren ist. CNBC veröffentlichte den angeblichen Namen “Alexander Vinnik”.

Den Medien vor Ort wurde gesagt, dass Vinnik seit 2011 “eines der größten e-Crime Webportale der Welt führte”. Mit e-Crime werden gewöhnlicherweise Portale bezeichnet, die sich mit der Beschaffung von Rauschgift und Waffen beschäftigen.

Beunruhigend dabei ist jedoch, dass BTC-e ebenfalls seit 2011 im Geschäft ist. Als russische Börse könnte man zudem annehmen, dass der Eigentümer ebenfalls russischer Nationalität ist. Währenddessen meldete das russische Außenministerium, dass es von einem solchen Vorfall bisher nicht gehört habe.

Sollte die Anklage stimmen, so bleibt dies die größte Geldwäsche-Aktion der Welt. Zwei Razzien gegenüber der Drogenmafia in Australien stoppten zwar die bisher größten Geldwäsche-Aktionen der Geschichte, doch diese beliefen sich “nur” auf 205 Millionen und 500 Millionen-Dollar.

BTC-ECHO

Über Danny de Boer

Danny de BoerAls Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Chinas Zensurbehörde CAC will Blockchain-Unternehmen regulieren

Wie am vergangenen Freitag, den 19.10.2018, bekannt wurde, plant die “Cyberspace Administration of China” (CAC) neue Regulierungsentwürfe für Blockchain-Unternehmen. Die Behörde erhofft sich so eine größere Kontrolle über den dezentralen Sektor. Chinas oberste Internetbehörde will Unternehmen im Blockchainbereich stärker regulieren. Am Freitag veröffentlichte die CAC die “Verordnung zur Verwaltung von Blockchain-Informationsdiensten” über ihren offiziellen Web-Auftritt. […]

Ethereum-Mining: Die umweltschonende Variante aus Island

Es ist so simpel wie genial: Eine Mathelehrerin aus Island nutzt überschüssige Energie von Farmern zum Ethereum-Mining. Die Isländerin Hannesdóttir kauft den Landwirten ihren überschüssigen Strom ab und betreibt damit Mining-Anlagen, meist sogar in den Räumen der Bauern selbst. Die Mining-Rigs wiederum heizen die Gebäude auf, wodurch die Landwirte Heizkosten sparen. Es ist eine Win-Win-Win-Situation. […]

Tether Limited: Macht sich das Unternehmen aus dem Staub?

Tether Limited, das Unternehmen hinter dem Stable Coin USDT scheint sich langsam aufzulösen – zumindest sprechen dafür einige Bewegungen auf ihrem Konto. Um zu verstehen, was da gerade passiert, muss man zwei Dinge verstehen: das Omni-Protokoll und Arbitrage. Über den (vermeintlichen) Stable Coin Tether wurde in letzter Zeit häufig debattiert. Die aktuellste Vermutung: Das Unternehmen […]

Trade.io: TIO im Wert von 7,8 Millionen US-Dollar aus Cold Storage entwendet

Die Plattform Trade.io registrierte am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, ungewöhnliche Kontobewegungen auf ihrer Firmen-Wallet. Nach kurzer Zeit ist klar: Die Schweizer Firma ist Opfer eines Hacks geworden. Unbekannte entwendeten dabei 50 Millionen Einheiten des ERC-20-Token TIO. Das entspricht einem Fiatgegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar. Krypto-Börsen sind nicht vor Hacks gefeit. Diese Erkenntnis ist […]