4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin – Griechenland nimmt Börsen-Besitzer fest

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 1 Minute

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
BTC13,719.66 $ 4.72%

Die sozialen Medien überschlagen sich seit gestern Abend mit immer wieder neuen Theorien über das Verbleiben der BTC-e Börse aus Russland. Nun berichten Reuters und CNBC, dass ein russischer Staatsbürger in Griechenland festgenommen wurde. Der Vorwurf, von amerikanischer Seite, lautet Geldwäsche von über 4 Milliarden US-Dollar.
Spärliche Informationen

Spärliche Informationen

Derzeit geben die verschiedenen Agenturen nur spärlich Informationen heraus. Es ist bekannt, dass der Tatverdächtige ein russischer Staatsbürger im Alter von 38 Jahren ist. CNBC veröffentlichte den angeblichen Namen “Alexander Vinnik”.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Den Medien vor Ort wurde gesagt, dass Vinnik seit 2011 “eines der größten e-Crime Webportale der Welt führte”. Mit e-Crime werden gewöhnlicherweise Portale bezeichnet, die sich mit der Beschaffung von Rauschgift und Waffen beschäftigen.

Beunruhigend dabei ist jedoch, dass BTC-e ebenfalls seit 2011 im Geschäft ist. Als russische Börse könnte man zudem annehmen, dass der Eigentümer ebenfalls russischer Nationalität ist. Währenddessen meldete das russische Außenministerium, dass es von einem solchen Vorfall bisher nicht gehört habe.

Sollte die Anklage stimmen, so bleibt dies die größte Geldwäsche-Aktion der Welt. Zwei Razzien gegenüber der Drogenmafia in Australien stoppten zwar die bisher größten Geldwäsche-Aktionen der Geschichte, doch diese beliefen sich “nur” auf 205 Millionen und 500 Millionen-Dollar.

BTC-ECHO

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter