Bitcoin: Onlinehändler setzt € 20.000 Kopfgeld auf DDOS Angreifer aus

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
ddos

Quelle: © dizain, Fotolia

BTC10,858.79 $ 1.97%

Ein britischer Onlinehändler sorgt im Netzt derzeit für Furore. Er soll ein Kopfgeld von 15.000 Britische Pfund (~20.000 Euro) für die Ergreifung der Hacker ausgesetzt haben, die am vergangenen Monate eine DDoS Attacke auf die Webseite gestartet haben und später Bitcoin verlangten.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

more–>

Aria Taheri, Manager und Besitzer der Onlineplattform Aria Technology erzählte dem Online-Magazin CRN, dass seine Webseite am 19. Oktober Opfer einer DDoS Attacke wurde und die Hacker später 16.66 BTC (Rund 4.000 Euro) verlangt haben sollen.


Das Unternehmen veröffentlichte das Kopfgeld auch auf Twitter:

Taheri gab in dem Interview bekannt das Bitcoin-Lösgeld nicht zu zahlen. Dies würde die Angreifer nur dazu ermuntern, weiter DDoS Angriffe durchzuführen und vermutlich Trittbrettfahrer animieren:

“Meine Message an die Hacker ist, dass ich eine beachtliche Summe zur rechtlichen Bestrafung zur Verfügung stelle. Aus der Vergangenheit sollte bekannt sein, dass wir damit bereits Erfolg hatten und wir werden den Angreifern auch jetzt wieder die gerechte Strafe zukommen lassen.”

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Die Angreifer drohten damit, die Webseite für den gesamten Mittwoch lahm zu legen – der Onlineshop war zum Zeitpunkt der Artikelstellung online!

Bitcoin Lösegelder

Zu Beginn des Jahres sorgte bereits die Hackergruppe DD4BC bereits für Schlagzeilen, als die diverse Unternehmen in Deutschland, Neuseeland, Australien und der Schweiz in Visier nahmen. Zu der Zeit verlangte die Gruppe ein Lösegeld von 25 BTC.

Einem Bericht des Cloud Servicedienstleisters Akamai Technologies zufolge soll es zwischen April und September insgesamt 114 Angriffe gegeben haben, die auf das Konto von DD4BC gehen.

BTC-Echo

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Englische Originalfassung von Yesso Bello Perez
Image Source: Fotolia

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany