Investmentmöglichkeit: 21 Million plant eine Revolution in der Filmbranche

Quelle: © cineuno - Fotolia.com

Investmentmöglichkeit: 21 Million plant eine Revolution in der Filmbranche

Die Finanzierung von großen TV-Produktionen wird von wenigen Playern beherrscht. Transparenz, Investitionsmöglichkeiten sowie Mitbestimmungsrechte sind entsprechend rar. Dies sollen nun Smart Contracts auf Grundlage der Ethereum-Blockchain ändern.

TV-Produktionen von Netflix, HBO und Amazon gewinnen an Marktanteilen im TV-Business immer stärker dazu und können erfolgreiche Serien wie House of Cards, Sherlock oder Game of Thrones für sich verbuchen.

Es stellt sich die Frage nach Marktmacht und Mittelsmännern, die entscheiden, was gesendet wird. Entsprechend drängt es sich auf, darüber nachzudenken, wie die Blockchain-Technologie dabei helfen kann mehr Mitbestimmung und Transparenz im Filmbusiness zu ermöglichen.

Blockchain-Filmproduktion

Das Projekt 21 Million möchte mit Hilfe der Blockchain ein Finanzierungsmodell schaffen, das es jedem ermöglicht in ein Film- oder Serienprojekt zu investieren und dabei automatisch an Ausschüttungen beteiligt zu werden – sicher, offen und ohne Mittelsmann. Auch Schauspieler und Autoren sollen so fairer am Erfolg beteiligt werden als dies oftmals gegenwärtig in der TV-Branche üblich ist.

Das konkrete TV-Projekt 21 Million dreht sich um die Geschichte von Bitcoin und die zugrunde liegende Blockchain-Technologie. 21 Million ist sowohl ein Film als auch eine 12-teilige Miniserie, die von libertären Programmieren handelt, die ein alternatives Finanzsystem erschaffen wollen.

Der 21MCoin

Bei dem 21MCoin handelt es sich um einen Token, der entsprechende Rechte an der TV-Produktion verbrieft. Die Tokens sollen zur Bezahlung des Produktionsteams und beteiligter Akteure dienen, wobei auf Vermittlungsgebühren verzichtet werden soll.

Der gesamte Auszahlungsprozess soll automatisiert über Smart Contracts laufen, ohne menschliches Zutun und die Möglichkeit Konditionen zu verändern.

Bei 21 Million handelt es sich nicht um das einzige Blockchain-Finanzierungsmodell auf Blockchain-basis für Contentproduktionen. Auch andere Plattformen, wie Ujo Music, Singular DTV oder Blokur  versuchen neue Wege zu gehen und beispielsweise Musikrechte über eine Blockchain zu organisieren. Erst kürzlich haben wir dazu einen Artikel geschrieben.

Kommentar von Sven Wagenknecht, BTC-ECHO:

Die große Revolution in der TV-Branche durch die Blockchain-Technolgie wird kurz- bis mittelfristig mit Sicherheit ausbleiben. Dennoch sind es genau solche einzelnen Projekte, die den Weg für eine langfristige Blockchain-Implementierung in der Contentproduktion ebnen. Es werden noch viele solcher Blockchain-Projekte, insbesondere was die Finanzierung betrifft, in nächster Zeit folgen – mit mehr oder weniger Erfolg.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Cointelegraph

Anzeige

Ähnliche Artikel

Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Funding

Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

Tim Draper und Capital300 statten deutsches Blockchain-Start-up Authenteq mit 5 Millionen US-Dollar aus
Tim Draper und Capital300 statten deutsches Blockchain-Start-up Authenteq mit 5 Millionen US-Dollar aus
Funding

Tim Draper, Venture Capitalist und Krypto-Urgestein, investiert gemeinsam mit Capital300 fünf Millionen US-Dollar in das deutsch-isländische Blockchain-Start-up Authenteq.

Bakkt: Bitcoin-Börse sammelt 180 Millionen US-Dollar von Microsoft, BCG & Co.
Bakkt: Bitcoin-Börse sammelt 180 Millionen US-Dollar von Microsoft, BCG & Co.
Funding

Bakkt, der von der Intercontinental Exchange (ICE) geplante Handelsplatz für digitale Assets, hat die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.