1741 Fund Management und Bitbond starten KMU-Lending AIF für professionelle Anleger

1741 Fund Management und Bitbond starten KMU-Lending AIF für professionelle Anleger

1741 Fund Management und der globaler KMU-Marktplatz-Darlehensgeber Bitbond haben heute die Einführung eines neuen Alternative Investment Fund (AIF) bekannt gegeben. Der Fonds ermöglicht professionellen Anlegern den Zugang zu einem diversifizierten Portfolio von Kleinkreditgeschäften, die über die KMU-Kreditplattform von Bitbond vergeben werden.



Direktinvestitionen in KMU-Darlehen und andere Formen der B2B-Fremdfinanzierung werden immer beliebter. Da solche Vermögenswerte in der Regel Beträge im Bereich von 1.000 bis 200.000 Euro haben, müssen institutionelle Anleger Strukturen schaffen, die diese Vermögenswerte für sie investierbar machen.

1741 Fund Management hat in Liechtenstein einen offenen Investmentfonds als einen SICAV (Société d’Investissement à Capital Variable) gegründet, um es institutionellen Anlegern jeglicher Art zu ermöglichen, über Bitbond in KMU-Kredite zu investieren. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Alternative Investment Fund (AIF) gemäß der Alternative Investment Fund Managers Directive (AIFMD) der Europäischen Union, dem höchsten Regulierungsgrad für alternative Anlagen in der EU.

Seit dem Start von Bitbond im Jahr 2013 sind mehr als 2.300 Kredite im Wert von 6 Millionen Euro vergeben worden. Bisher registrierten sich 130.000 Nutzer aus 120 Ländern. Die meisten Kredite werden für die kurzfristige Betriebsmittelfinanzierung von Online-Händlern verwendet, die Geschäfte auf E-Commerce-Marktplätzen wie eBay, Amazon oder Etsy betreiben.

Im Oktober 2016 erhielt Bitbond von der BaFin, der deutschen Finanzaufsichtsbehörde, eine eigene aufsichtsrechtliche Zulassung. Bitbond verwendet die Blockchain-Technologie für die Zahlungsverarbeitung und ist einer der wenigen vollständig regulierten und lizenzierten Anbieter von Finanzdienstleistungen auf Blockchain-Basis.

BTC-ECHO

Über Tobias Schmidt

Tobias SchmidtTobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Ähnliche Artikel

Was tun im Bärenmarkt? Gedanken zum fallenden Bitcoin-Kurs

Der Bärenmarkt nimmt kein Ende. Analysten versuchen den Grund für den fallenden Bitcoin-Kurs zu erklären und wecken Hoffnung auf einen neuen Bullenmarkt in diesem Jahr. In diesem Artikel werden Denkanstöße in andere Richtungen gegeben. Eine Kolumne von Philipp Giese Nachdem der Kurs ein seit Monaten durchlaufenes Triangle Pattern durchbrach und einen seit einem halben Jahr […]

ETHBerlin: Hackathon erhält eigenen Token

Im September findet in Berlin ein Ethereum-Hackathon statt. Für die Veranstaltung soll eigens ein Token erschaffen werden. Der auf den Namen BRLNCoin getaufte Token wird Teil eines Ethereum-basierten Belohnungssystems sein.  Berlin hat sich als idealer Nährboden für Startup-Unternehmen einen Namen gemacht. Auch die Kryptoszene pulsiert in der Hauptstadt, was sich in zahlreichen Veranstaltungen rund ums Thema […]

Bitconnect: Polizei vermutet Mord an Ehefrau des CEO

Die australische Polizei geht drei Monate nach dem Verschwinden der Ehefrau von John Bigatton, dem ehemaligen Geschäftsführer von Bitconnect, von einem Mord aus. Man hat die Ermittlungen intensiviert, um eine mögliche Erpressung oder andere monetäre Hintergründe des Verschwindens aufzudecken. Unter anderem bemühen sich die Ermittler auch darum, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu durchleuchten. Die zweifache […]

Identität 3.0: Das Ich im digitalen Spiegel

Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Was bedeutet Identität? Wie kommt man von der analogen zur digitalen Identität? Auf dem Weg dorthin beleuchten wir historische Konzepte von Identität, bis wir beim Thema Digitale Identität und Blockchain ankommen – und uns fragen können: Wer und wie werden wir sein? Heute: Identität 3.0.: Das Ich […]