Blockchain-Grundbuchsystem: Use Cases

Quelle: © tiratore - Fotolia.com

Blockchain-Grundbuchsystem: Use Cases

Die Distributed Ledger Technology bietet Vorteile für verschiedenste Bereiche, von der Landwirtschaft bis Fair Trade Kaffee, sodass sich die Untersuchung von Use Cases zu einer Vollzeit-Faszination für viele entwickelt hat.

Auf diesem Wege ist ein bekannter Blockchain Use Case entstanden, der sich mit einer genauen Untersuchung von Landtitelprojekten in den Ländern Georgien, Schweden und der Ukraine beschäftigt.

Elliot Hedman, Chief Operating Officer von Bitland Global, der Technologiepartner für ein Real Estate Registrierungsprogramm in Ghana zum Beispiel, sagte, dass Fragen zu Landrechten eine logische Konsequenz aus den aktuellen Entwicklungen sind.

Hedman sagte in einem Interview:

„Was den Vorteil eines Blockchain-basierten Grundbuchs betrifft, ist Haiti ein geeignetes Beispiel. Dort gibt es immer noch Menschen, die um ihr Land kämpfen müssen. Als die Naturkatastrophe das Land traf, waren alle Aufzeichnungen über die Landrechte in Papierform, falls sie überhaupt niedergeschrieben wurden.“

Hedman argumentiert, dass mit einem Blockchain-basierten Register, welches ein Netzwerk von verteilten Datenbanken einsetzt der Datenaustausch erleichtert wird. Auf diese Weise könnten die ‘monumentalen Kopfschmerzen’, die mit dem Wiederherstellungsaufwand verbunden sind, aufhören.

Modern Real Estate

Um das Potenzial eines Blockchain-Grundbuchsystems zu verstehen, argumentieren die Analysten, muss zuerst ein Verständnis dafür entstehen, wie das Eigentum übertragen wird.

Wenn ein Käufer versucht, heutzutage Eigentum zu kaufen, muss er oder sie den Eigentumstitel finden, absichern und den rechtmäßigen Besitzer diesen unterschreiben lassen.

Das erscheint auf den ersten Blick einfach zu sein, jedoch steckt der Teufel im Detail. Eine große Anzahl von Hypothekeninhabern, fehlerhaften Papieren, gefälschte Unterschriften, Mängel in der Zwangsvollstreckung sowie den Hypothekpapieren haben eine ordnungsgemäße Dokumentation des Eigentums erschwert.

Das Problem ist so akut, dass die Bank of America versucht die Zwangsvollstreckung von Immobilien, für die es infolge der Finanzkrise keine Hypotheken mehr gibt, zu erwirken.

Ein Antrieb für die Wirtschaft

Ein Blockchain-basiertes Grundbuch könnte diese Probleme lösen.

Durch die Verwendung von Hashes, um jede Immobilientransaktion zu identifizieren (damit sie öffentlich zugänglich und einsehbar ist), können Fragen zum gesetzlichen Eigentümer einer Immobilie behoben werden, argumentieren die Befürworter.

„Land Registry Records sind ziemlich zuverlässige Methoden für die Aufrechterhaltung von Grundbucheinträgen, allerdings sind sie teuer und ineffizient“,

so David Reiss, Professor für Recht und akademischer Programmdirektor am Zentrum für Urban Business Entrepreneurship.

Er erklärt:

„Es gibt einen guten Grund zu der Annahme, dass die Blockchain-Technologie als Grundlage für ein zuverlässigeres, billigeres und effizienteres Grundbuch dienen könnte. Wenn sich die Menschen und Organisationen keine Sorgen um die Legitimität ihrer Investitionen in Eigentum machen müssen, werden sie kein Problem damit haben, den Wert ihres Eigentums zu erhöhen“.

Bisherige Problematik

Außerhalb der USA ist das Problem der Eigentumsrechte stärker ausgeprägt.

In einigen Ländern haben das Verhalten der Regierung, unethische Interventionen von Unternehmen und die zerstörerischen Naturereignisse es erschwert einen ‘guten Titel’ zu erwerben.

In Haiti zum Beispiel haben Naturkatastrophen, erzwungene Evakuierungen und die Korruption von Diktaturen es unmöglich gemacht die Eigentumsverhältnisse über den tatsächlichen Besitzer des Landes zu erfahren.

Ebenso werden im Gaza-Streifen gegenwärtige Spekulationen über das Land durch widersprüchliche Behauptungen sowohl von der israelischen Regierung als auch von der palästinensischen Autonomiebehörde sowie durch Intervention von Dritten beeinträchtigt.

„Das Thema Landtitel ist äußerst kompliziert aufgrund verschiedener internationaler Standards“, sagt Reiss und fügt hinzu:

„Sind die Nuancen von postkolonialen Staaten und Korruption spürbar, dann wird eindeutig eine Lösung benötigt. Ein Blockchain-Grundbuchregister ist nicht bloß eine Lösung, die gesucht wird, sondern lässt sich aus der Realität entnehmen.“

In den meisten Angelegenheiten wird die Kreditwürdigkeit einer Person durch ihre Häuser und Immobilien bestimmt.

Ohne einen klaren Nachweis des Eigentums können Mittel für die finanzielle Mobilität – wie zum Beispiel Kredite für neue Unternehmen – nicht erhalten werden, so dass die betroffenen Gemeinschaften mit wenigen Möglichkeiten zur Verbesserung ihres Vermögens auskommen müssen.

Die Echtheit ist entscheidend

Ein Blockchain-Register würde es leichter machen, beeinträchtigtes Eigentum zu lokalisieren, wie z. B. Eigentum, auf das Steuerpfandrechte erhoben werden, herrenloses Eigentum und Eigentum ohne ‘gute Titel’. Diese können schnell zum Ziel für Betrug werden.

In dem Positionspapier der Vermont-Legislatur zur Blockchain-Verwendung wird argumentiert, dass ein solches System nicht dazu dient, die Genauigkeit der Titel, sondern die Echtheit des Titels zu klären.

„Die Blockchain-Technologie bietet keine Hilfe in Bezug auf die Zuverlässigkeit oder Genauigkeit der in der Blockkette enthaltenen Aufzeichnungen, falls schlechte Daten als Eingabe verwendet wurden. Solange die korrekten Protokolle verwendet werden, wird die Aufzeichnung vom Netzwerk akzeptiert und der Blockchain hinzugefügt“, berichtet das Paper.

Im australischen New South Wales hat die Regierung die Verwaltungsrechte an ihrem Landtitelregister für AUS $ 2,6 Mrd. verkauft und den Besitzmechanismus für die Wohnimmobilien des Landes in die Hände eines Hedgefonds gegeben.

NSW ist jedoch nicht alleine mit dem Wunsch, seine Grundbuchprobleme auf andere zu übertragen.

In Kanada haben sowohl Ontario als auch Manitoba die Verwaltung ihrer Register an das in Toronto ansässige Teranet vergeben, obwohl die Privatisierung in Kanada einen steilen Anstieg der Registrierung verzeichnen konnte.

Während andere Gerichtsbarkeiten zögern, Landregister aufzugeben, sehen Unternehmer dieser Möglichkeit aber optimistisch entgegen.

„Die Blockchain ist kein Allheilmittel, aber es ist das beste Werkzeug, um Korruption und Ineffizienz zu bekämpfen.“

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Frederick Reese via CoinDesk

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

MasterCard und R3 entwickeln Blockchain-Zahlungssystem
MasterCard und R3 entwickeln Blockchain-Zahlungssystem
Blockchain

Der Kreditkartenriese MasterCard möchte im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr für frischen Wind sorgen. Dafür ging der Konzern nun eine Kooperation mit R3, den Entwicklern von Corda, ein.

Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen
Katalonien goes Blockchain: „IdentiCAT“ soll Bürger ermächtigen
Blockchain

Die spanische Provinz Katalonien will mit IdentiCAT eine eigene digitale Identitätslösung für seine Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Es soll dabei nicht um staatliche Kontrolle, sondern um mehr Selbstbestimmung und Privatsphäre auf Seiten der Katalanen gehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: